Neueste Beiträge

Pflanzen – fit für den Klimawandel

Pflanzen – fit für den Klimawandel

Der Klimawandel ist Realität, das merkt man auch in unseren Gärten: Pflanzen werden immer durstiger, Obst und Gemüse reifen teils wesentlich früher. Auf energieblog.at beschäftigen wir uns mit Maßnahmen, die helfen, die Umwelt zu schützen, Energie zu sparen, den Klimawandel hinauszuzögern. Heute zeige ich euch, wie man seinen Garten für den Klimawandel „fit“ macht.
(mehr …)

XING
EnergieBlog 2018: Tag des Windes

EnergieBlog 2018: Tag des Windes

Am 15. Juni war Tag des Windes. Auch danach gibt es viele Events, bei denen man die Kraft des Windes hautnah spüren, Windräder aus der Nähe sehen und besichtigen, Elektromobile testen und an Wettbewerben teilnehmen kann.

Fotowettbewerb 2018

Die IG Windkraft veranstaltet auch heuer wieder einen Fotowettbewerb. Einfach Bild zum Thema Windkraft schießen und mitmachen. Zu gewinnen gibt’s drei E-Bikes und viele andere tolle Preise. Teilnahmeschluss ist der 31. August.

>> zu den Teilnahmebedingungen und mehr Infos

Die nächsten Tag des Windes-Events
14.09.: Kärnten: Kötschach-Mauthen (Alpen Adria Energie)
30.07.-3.8.: Niederösterreich – Nationalpark-Camp Meierhof in Eckartsau
01.09.: Niederösterreich – Dürnkrut

>> Infos zu weiteren Terminen

50 % aller Haushalte mit österreichischem Windstrom versorgbar

Stellen Sie sich vor, wie viel CO2 von 1,9 Millionen Autos ausgestoßen wird. Genau so viel CO2 wird mit Windstrom eingespart, die heimischen Windräder decken 50 % des Haushaltstromverbrauchs ab. Wohin geht der Trend? Für 100 % erneuerbaren Strom im Jahr 2030, wie in der Klima- und Energiestrategie festgelegt, muss der Ausbau rasch gesteigert werden.

Foto: Astrid Knie

XING
Erneuerbare Eniergiequellen
Die „goldene Ära“ der Erneuerbaren?

Die „goldene Ära“ der Erneuerbaren?

Auch aufgrund technologischer Fortschritte sinken die Kosten für erneuerbare Energiequellen, Wind- und Solarenergie übernehmen immer größere Teile unserer Energieversorgung. Vor diesem Hintergrund fordert Patrick Graichen, Direktor des Thinktanks „Agora Energiewende“, eine Energiewende historischen Ausmaßes. Das scheint nicht abwegig.

Energiewende historischen Ausmaßes

Technische Fortschritte und die Subventionen für PV-,Solar-, und Windenergie haben die Wettbewerbsfähigkeit dieser Quellen gegenüber fossilen Energiequellen erhöht – und das trotz des Kernproblems der Erneuerbaren: Was passiert, wenn die Sonne nicht scheint, der Wind nicht weht? Wir hoffen auf Fortschritte in diesem Bereich, wie sie Musk mit seinen Batteriespeichern schon heute in Angriff nimmt.

Erneuerbare sind günstiger

Das Frauenhofer-Institut hat herausgefunden, dass die Gestehungskosten für Strom aus PV-Anlagen und Onshore-Wind schon jetzt niedriger sind, als bei konventionellen Kraftwerken. Damit sichern sich die Erneuerbaren eine bessere Wettbewerbsposition.

Fossiler Brennstoffe werden wohl immer Teil unseres Alltags sein – doch ihre Bedeutung sinkt weitaus umfassender und vielleicht auch schneller, als zunächst angenommen. Indiz dafür ist auch, dass viele große Energiekonzerne den Kurs in eine grünere Richtung einschlagen. Fossile Energiequellen und Atomkraft scheinen im Vergleich zu den Erneuerbaren in einer Krise zu stecken.

XING