Solaranlagen im Sanierungsscheck 2013

Solaranlagen im Sanierungsscheck 2013

Heuer gibt es um ein Drittel (!) mehr Förderung für Heizungstausch und Solarwärmeanlagen, statt 1.500 Euro attraktive 2.000 Euro! Wie viel Geld man sich mit einer Solaranlage erspart, sieht man am besten an einem Beispiel: Familie Schöck aus Weiz hat von einer Ölheizung auf eine Pelletsheizung samt thermischer Solaranlage für die Heizungsunterstützung umgestellt.

Familie Schöck aus Weiz in der Steiermark hat 2008 von einer Ölheizung auf eine Pelletsheizung samt thermischer Solaranlage für die Heizungsunterstützung umgestellt. Die gesamten Investitionskosten lagen abzüglich Förderung bei 20.000 Euro. Allein in den letzten vier Jahren hat sich die Familie rund 4.500 Euro an Heizkosten erspart. Die thermische Solaranlage hat 24 Quadratmeter Kollektorfläche, der Solarspeicher 2.000 Liter. Die Familie hat 20 Prozent Förderung durch Gemeinde und Land erhalten.

Wie viel Förderung bekomme ich im Sanierungsscheck für eine Solaranlage?

Heuer gibt es um ein Drittel (!) mehr Förderung für Heizungstausch und Solarwärmeanlagen, statt 1.500 Euro attraktive 2.000 Euro! Die Förderung wird als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss in der Höhe von maximal 20 % der förderungsfähigen Investitionskosten inkl. MwSt. gewährt (bei Wohnungseigentum bezogen auf die Wohneinheit). Solaranlagen werden zusätzlich zur Sanierung gefördert. Die maximale Gesamtförderungshöhe beträgt 9.000 Euro. Die Kombination mit Landesförderungen ist möglich.

Was muss ich beachten?

Die Mindest-Bruttokollektorfläche muss 15 Quadratmeter betragen. Die Kollektoren müssen nach Solar-Keymark geprüft sein. Voraussetzung für die Förderung von thermischen Solaranlagen ist ein maximaler Heizwärmebedarf des Hauses von 75 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Liegt der Heizwärmebedarf darüber, muss zumindest eine Teilsanierung durchgeführt werden, welche den Heizwärmebedarf um mindestens 20 % senkt, oder eine Einzelbaumaßnahme (Dämmung der gesamten obersten Geschoßdecke bzw. Dachfläche). Der Nachweis des Heizwärmebedarfs wird mit einem Energieausweis erbracht. Dieser dient zum Ausfüllen der „Technischen Details“ im Antrag.

Sonnenenergie: Gigantisches Potenzial

Die Sonne ist eine gigantische Energiequelle, größer als alle Energiequellen auf der Erde. In nur drei Stunden (!) strahlt sie die gleiche Menge Energie auf die Erde, wie pro Jahr von der gesamten Erdbevölkerung verbraucht wird. Auch in Österreich ist genügend Sonneneinstrahlung vorhanden, um Solaranlagen effizient zu betreiben.

>> weitere Infos

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel