Dunkler Parkettboden frei von Tropenholz

Dunkler Parkettboden frei von Tropenholz

Alle zwei Sekunden werden Tropenwaldflächen in der Größe eines Fußballfeldes zerstört – hochgerechnet wäre somit bereits in 40 Jahren der letzte Regenwaldbaum gefällt. Der Klimawandel und seine dramatischen Auswirkungen lassen mittlerweile auch die größten Zweifler nicht mehr kalt. Lesen Sie hier, wie sich der Trend zu dunklen Parkett-Böden mit nachhaltigem Denken verbinden lässt.

Während hier und dort noch über Maßnahmen diskutiert wird, haben die steirischen Parkettboden-Hersteller Weitzer Parkett und Admonter bereits die Ärmel hochgekrempelt und Tropenhölzer komplett aus ihrem Programm genommen.

Dunkle Hölzer durch Wärmebehandlung

Um der Nachfrage nach dunklen Parkett-Böden trotzdem gerecht zu werden, bietet Admonter die Produktlinie Mocca an. Für diesen dunklen Naturboden werden europäische Hölzer auf natürliche Weise nachgedunkelt – und das ganz ohne Schad- und Giftstoffe durch das bewährte Thermoverfahren. Dabei lassen sich die unterschiedlichsten Farbnuancen erzielen. So kann auf umweltfreundliche Weise ein großes Farbspektrum an dunklen Böden – 100% natürlich und nachhaltig – angeboten werden.

Für jede tropische Holzart eine passende Alternative

Auch Weitzer Parkett setzt ausschließliche auf die Verwendung von heimischen Hölzern aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung – das gesamte Tropenholz ist im Jahr 2009 trotz anfänglicher Ertrags- und Umsatz-Einbußen aus dem Sortiment geflogen. Mittlerweile bietet die Vielzahl an europäischen Hölzern im Weitzer Parkett-Sortiment für jede tropische Holzart eine passende Alternative. Heimisches Holz und seine Veredelungsmöglichkeiten lassen in punkto Design und Ästhetik keine Wünsche offen.

Milchmädchenrechnung und die Schlussfolgerung

Der Verzicht auf Tropenholz drosselt die Nachfrage und trägt somit einen gewichtigen Teil zum Erhalt des Ökosystems Regenwald als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen bei. Jeder einzelne, der sich für eine heimische Holzart entscheidet, leistet seinen ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Mehr Infos gibt es auf megaparkett.at oder im Megaparkett Schauraum in der Zelinkagasse 10, 1010 Wien.

4 Comments

  1. Elisabeth Baumer sagt:

    Das ist mal wirklich nachhaltig, find ich absolut top 🙂 Anstatt einen riesigen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen weil man seinen Parkettboden unbedingt aus Tropenholz haben möchte ist absolut verantwortungslos, hier besteht ein riesiges Potential der Umwelt zu helfen. Heimische Hölzer aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung ist der einzig richtige Weg!

    Schöne Grüße
    Elisabeth

  2. Mia-holzfan sagt:

    Ich finde das ist ein sehr wichtiges Thema und man muss wirklich geschockt sein, unter welchen Umständen heutzutage Holz gewonnen wird.

    Ein toller Schritt das Tropenholz aus dem Parkett Handel zu nehmen. Ein tolles Beispiel, an dem sich alle Orientieren sollten!

    Viele Grüße,
    Mia

  3. Hannelore Eibesbichler sagt:

    Ich bin auch ein Fan von einheimischen Holzsorten. Wir haben in unserem Wohnzimmer einen Boden aus dunkler Eiche, genau gesagt Eiche smoke Wenige ein wunderschöner Boden, aus heimischem Holz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel