Größeres Hotel, kleinere Energiekosten

Größeres Hotel, kleinere Energiekosten

Ich bin ein totaler Naturfreak, da ist mir sehr wichtig, die Natur zu erhalten. Gleichzeitig möchten wir unseren Gästen im Hotel Theresa einen Aufenthalt mit Qualität und auf höchstem Niveau bieten. Die Gäste sollen ein gutes Gefühl im Urlaub haben und sich keine Gedanken über die Umwelt machen müssen. Deshalb haben wir eine Klimabilanz erarbeitet.

Diese Klimabilanz betrifft den Hotelbetrieb als Ganzes. Das beinhaltet Wasserverbrauch, Mülltrennung, Müllvermeidung, usw. Der Einkauf in der Küche ist regional – das hilft, Anlieferungs-CO² zu sparen. Wir setzen einfache Maßnahmen um wie den Verzicht auf einzeln verpackte Butterpäckchen. Im Freibad und Sauna-Tauchbecken badet man in chlorfreiem Quellwasser. Für Warmwasser im Wellness-Bereich sorgt unsere Solaranlage.

Ein Update für die Solaranlage

Unsere 150m² Solaranlage haben wir im Jahr 2000 eingebaut, nach 6 bis 7 Jahren hatte sich das amortisiert. 2011 haben wir die Solaranlage auf den neuesten Stand gebracht. Glauben Sie mir, in diesen paar Jahren hat sich unglaublich viel in dieser Branche getan. Was wir getan haben mit unserer Solaranlage: Neuaufrüstung, drei Ableitungen vom Dach runter statt nur einer. Dadurch ist der Energiewert nahezu um 1/3 gestiegen.

Mehr Hotel, weniger Energiekosten

Wir haben im Jahr 2011 auch von Öl- auf Erdgasheizung umgestellt und wir haben das ganze Hotel neu isoliert. So konnten wir, obwohl wir auch sehr viel dazu gebaut haben, unsere Gas- und Stromrechnung verringern. Wir haben in einem größeren Haus 30% weniger CO² Ausstoß als früher, und darauf sind wir sehr stolz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *