Wohn gesund: Wasseradern und Elektrosmog aufspüren

Wohn gesund: Wasseradern und Elektrosmog aufspüren

Wie wichtig Gesundheit ist und was sie wirklich für uns bedeutet, merken wir alle erst, wenn wir einmal krank sind. Da reicht oft ein kleiner Schnupfen und wir sind aus der Bahn geworfen, von ernsthaften Erkrankungen gar nicht zu sprechen. Aber wo fängt gesundes Wohnen- und Bauen an? Darauf möchte ich Ihnen aus meiner Sicht in dem heutigen Blog, Teil 2, die ersten Antworten geben.

Wohnen- und Bauen wird immer teurer, für eine normale Familie mit 2 Kindern heute schon fast nicht mehr leistbar. Im Durchschnitt wird das Familienbudget, je nach Ausstattungswunsch, bei ca. 130m² Wohnnutzfläche mit 260- 290.000.- Euro belastet. Das ist viel Geld, welches meistens für nicht wirklich gesunde und nachhaltige Baumaterialien ausgegeben wird.

Wo wohnt man gesund?

Gesundes Wohnen und Bauen sollte in der Regel schon bei der Auswahl des richtigen Standortes anfangen. Hier gehen natürlich die Meinungen/ Ansprüche weit auseinander und auch ich kann Ihnen hier nur Empfehlungen geben. Achten Sie auf eine Ruhelage, Verkehrslärm/Lärm macht nachweislich krank. Beachten Sie die richtige Ausrichtung des geplanten Hauses bzw. der zukünftigen Wohnung. Genügend Licht und ausreichend Sonneneinstrahlung in das geplante Gebäude oder in die Wohnung sind nicht nur für die späteren Betriebskosten ein wichtiger Faktor, sondern genügend Tageslicht schafft ein anderes Wohlbefinden, als wenn Sie schon untertags Kunstlicht in Ihrem Wohntraum brauchen. Nehmen wir an, die Traumwohnung- der Traumgrund ist nach langem Suchen endlich gefunden, hat eine wunderschöne Südlage, liegt in einer ruhigen Gegend mit wenig Verkehrsaufkommen/Verkehrslärm.

Geobiologie: Wasseradern am Grundstück?

Der erste Schritt um das Glück vollkommen zu machen sollte jetzt der Kontakt zu einem Geobiologen sein. Dieser ist in der Lage Ihre Wohnung, Ihr Grundstück auf Wasseradern- Erdstrahlen zu untersuchen.
Die meisten unserer Bauherrn lassen Ihre Bauplätze untersuchen und wir sind immer wieder erstaunt über die Ergebnisse. Oft hören wir am Ende der Untersuchung, wie froh unsere Bauherren sind, rechtzeitig den Bauplatz geprüft zu haben und damit die Sicherheit bekommen zu haben, wo die besten Plätze für Schlafzimmer/ Essplatz/ Kinderzimmer usw. sind, damit diese keinesfalls auf einer Störzone errichtet werden.

Unser Geobiologe Heinz Janisch bei der Arbeit

Unser Geobiologe Heinz Janisch bei der Arbeit

Neuerdings anerkennt selbst die Schulmedizin, dass das Wohlbefinden der Menschen und Wohnungen von vielen bisher missachteten Faktoren abhängt. Erdstrahlen, Wasseradern und Elektrosmog haben mehr Einfluss auf unser Leben, als bisher allgemein angenommen wurde. Konkret: Allergien, Therapieresistenz und chronische Krankheiten haben erwiesenermaßen nicht nur physische und psychische, sondern oft auch geobiologische Ursachen. Der Mensch lebt nur einmal im Strahlungsfeld von Kosmos, Erde und Umwelt… Diese Zusammenhänge aufzuspüren, zu deuten und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen bzw. Maßnahmen zu empfehlen, ist die Aufgabe eines Geobiologen (im Volksmund fälschlich als Wünschelrutengeher bezeichnet).

Kosten in der Höhe von ca. 350.- Euro für den Geobiologen, die aber, wenn wir von einem 130 m² Haus ausgehen, nicht einmal 0,13% der Bausumme ausmachen. Die aber für Gesundheit/Wohlbefinden der zukünftigen Bewohner von großer Bedeutung sind. Hier beginnt schon der erste Schritt (aus meiner Sicht) in Richtung gesundes Wohnen/Bauen.

Antworten auf dieses und alle anderen spannenden Themen, die Sie als zukünftiger Bauherr betreffen, werde ich Ihnen in meinem nächsten Blog, Teil 3, ab 15.01.2015 geben, ich hoffe Sie sind wieder dabei.

3 Comments

  1. Franz Wondraschek sagt:

    Sind Sie sicher dass sich das Geobiologie nennt? Wikipedia beschreibt hier etwas anderes.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geobiologie

  2. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Das Themenfeld ist wirklich sehr spannend. Es gibt vor allem sehr viele verschiedene Maßnahmen gegen Wasseradern und Elektrosmog.
    Mit besten Grüßen,
    Peter

1 Trackback

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *