„Wohnwagon“: Neue Wohnformen für ein autarkes, selbstbestimmtes Leben

„Wohnwagon“: Neue Wohnformen für ein autarkes, selbstbestimmtes Leben

Haben Sie sich schon mal überlegt, wie viel Platz man für ein gutes Leben braucht? Genau 25 m² wenn’s nach uns geht! Die dafür aber unabhängig! Zukunftsfähiges, autarkes Wohnen zu ermöglichen – reduziert auf das Wesentliche. Darum geht es uns von „Wohnwagon“. Wir haben mit dem Wohnwagon eine Wohneinheit entwickelt, die dank ausgeklügelter Autarkiesysteme ohne externe Anschlüsse auskommt. Gartenhütte, Gästehaus, Almhütte, Büro, Hotelzimmer – all das ist von uns nun angedacht – und zwar aus natürlichen Rohstoffen und regionalen Materialien, die wiederverwendet, umgebaut oder kompostiert werden können.

Gemeinsam mit meinem Team beschäftige ich mich seit 2 Jahren mit der Frage: Was brauchst du eigentlich für ein gutes Leben? Und wie viel Platz brauchst du dafür? Es geht um ein Umdenken. Ich möchte eine Veränderung bewirken und die Menschen zum Nachdenken bringen. Mein Grundgedanke: „In einer Zeit, in der wir im Hamsterrad strampeln und kaum noch zum Atmen kommen, besteht der eigentliche Luxus in der Reduktion auf das Wesentliche.“ Mit dem Wohnwagon wollten wir diese Ideen erstmals wirklich greifbar und erlebbar machen. Wir haben ihn also so entwickelt, dass einem auf 25m2 alles, was man sich wünschen kann geboten wird: Schönes Design, ehrliches Handwerk und autarke Versorgung mit Strom, Wasser und Wärme.

Modernste Bio-Technologie kombiniert mit altem Wissen

Mit einem Wohnwagon bin ich mit Biotoilette, Solar- und Photovoltaikanlage, sowie eigens entwickelter Grünkläranlage völlig unabhängig. In meinem nächsten Beitrag stelle ich Ihnen die Systeme im Detail vor.

Weitere Infos:
Wohnwagon
werkstatt@wohnwagon.at

2 Comments

  1. Martin Schobesberger sagt:

    Bitte um Detailinfos !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel