Neuer Hybridkollektor aus Wien: Wärme und Strom aus der Sonne ernten

Neuer Hybridkollektor aus Wien: Wärme und Strom aus der Sonne ernten

Es passiert nicht jeden Tag. Aber heute ist einer dieser Tage. Ich bekomme eine „Weltneuheit“ vorgestellt. Konkret geht es um den Hybridkollektor der Wiener Firma 3F Solar. Laut Firmeninfo „der schmalste und effizienteste Hybridkollektor aller Zeiten“. Das Konzept kurz gefasst: Photovoltaikmodule erzeugen Strom, Solarthermiekollektoren Wärme, 3F Hybridkollektoren beides. Und das mit einem patentierten, vom Austrian Institute of Technology anerkannten Verfahren. Die Stadt Wien fördert Hybridkollektoren mit 600 Euro pro kWp. Also, auf zu Christoph Heinzel und Alexander Friedrich und ihrem Hybridkollektor!

Die Location ist jedenfalls stimmig: Das Technologiezentrum aspern IQ, ein HotSpot für junge Unternehmen und Forscher aus dem Bereich der nachhaltigen Technologieentwicklung. In einer Halle im Erdgeschoß befindet sich das StartUp 3F Solar: Werkstatt, Besprechungszimmer, Forschungsabteilung.

75% der Sonnenenergie nutzen
Techniker bauen Hybridkollektoren zusammen, die Atmosphäre wird von Rockmusik und vom Enthusiasmus der beiden Geschäftsführer, Christoph Heinzel und Alexander Friedrich, geprägt. „Tesla-Gründer Elon Musk hat stolz gepostet, dass er neue Photovoltaik-Module entwickelt hat, die 22,04 Prozent Ertrag bringen. Unser Hybridkollektor macht 75% der Sonnenenergie nutzbar“, sagt Christoph Heinzel. Aber Weltneuheit? Schließlich gibt es ja schon Hybridkollektoren. „Das Neue ist unsere Technologie: Die bestehenden Bausteine Photovoltaik und Solarthermie bilden dank einer patentierten physikalischen Lösung in dem nur 6cm tiefen Hybridkollektor eine Symbiose. Außerdem haben die meisten bisherigen Kombinations-Versuche Probleme bereitet“, erklärt Christoph Heinzel. Das führe teilweise zu skeptischen Reaktionen in der Fachwelt. „Aber unser System ist auf den zertifizierten AIT-Prüfständen getestet worden. Das zeigt schon, dass es langfristig funktioniert.“ Die Vorteile des Systems liegen jedenfalls auf der Hand.

Stolze Entwickler: Christoph Heinzel (links) und Alexander Friedrich, 3F Solar

Doppelte Wertschöpfung
Man muss sich nicht zwischen Photovoltaik oder einer thermischen Solaranlage entscheiden, sondern bekommt beides kombiniert. So wird aus Sonnenstrahlen Strom und Wärme geerntet – ideal zum Beispiel für Hotels mit Wellness-Bereich, die ganzjährig viel Warmwasser brauchen. Die erzeugte Wärme wird für Warmwasser und zur Heizungsunterstützung verwendet. Dank der Kühlung der Photovoltaikzellen durch die Solar-Thermie-Flüssigkeit können 3F Kollektoren zudem mehr Strom erzeugen, als reine Photovoltaikanlagen. 3F Hybridkollektoren überhitzen nicht wie herkömmliche PV-Module und können deshalb direkt ins Dach integriert werden. Die Montage erfolgt nahtlos bis an die Dachkanten. Eine Abtaufunktion gegen schneebedeckte Kollektoren hat das System auch noch. Preis für 1 Modul (1,6 m2): 700 Euro exkl. Montage. Die ersten Anlagen sind bereits montiert.

„Business-Pläne statt Träume“
Für den Fall, dass die Nachfrage stark anzieht, gibt es zwei Business-Pläne: „Entweder wir rüsten von der Manufaktur, die wir derzeit haben, auf industrielle Fertigung im großen Stil um. Oder wir arbeiten mit einem Partner zusammen“, erklärt Alexander Friedrich. Gibt es Träume vom großen internationalen Erfolg mit der Weltneuheit aus Österreich? „Nein, sondern eher Pläne. Vor allem in Kalifornien und Australien haben wir schon interessante Gespräche geführt. Aber zuerst sollten wir in Österreich, in Zentraleuropa Erfolg haben.“

Weitere Infos:
3F Solar
Förderung für Hybridkollektoren beträgt in Wien 600 Euro pro kWp

11 Comments

    • S. g. Herr Schützenhofer.
      Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir lassen Ihnen gleich via Email Produktfolder und das technische Datenblatt zukommen.

      Der Solar One Hybridkollektor basiert auf einzigartiger patentierter Technologie aus Österreich.
      Die bestehenden Bausteine Photovoltaik (Stromerzeugung) und Solarthermie (Wärmeerzeugung) bilden in dem nur 6cm tiefen Hybridkollektor eine meisterhafte Symbiose. Wirkungsgrad gesamt: 67%!
      Dadurch kann man die Sonnenenergie perfekt nutzen und es ergeben sich eine Vielzahl an technischen und wirtschaftlichen Vorteilen: Doppelte Wertschöpfung (Strom & Wärme) pro Quadratmeter Dachfläche.
      Weit höherer Stromertrag als bei Standard-Photovoltaikmodulen (bis zu 30%).
      Abtaufunktion gegen schneebedeckte Kollektoren.
      Halbe Installationskosten und halbe Kosten für Aufständerung, Dachhaken, Beschwerung etc. weil ja nur die Hälfte der Fläche benötigt wird.

      Der Kollektor selbst ist ab EUR 690 erhältlich. Bis Ende Februar gibt es 10% Winterrabatt. Zusätzlich kann man in Wien etwa die MA20-Förderung von EUR 150 pro Kollektor abziehen.

      Weitere Informationen finden Sie unter http://www.3f-solar.at/3f-hybridkollektor
      Selbstverständlich können Sie mich und meine Kollegen auch jederzeit telefonisch erreichen: +43 1 5850178
      Wir freuen uns bereits von Ihnen zu hören.
      Beste Grüße, Christoph Heinzel

  1. Die Solimpeks Kollektoren aus der Türkei kennen wir natürlich.

    Ist mit dem Solar One von 3F Solar nicht zu vergleichen.

    Durch den komplett neuen Aufbau (Aluwanne gedämmt, doppelverglast etc.) und die patentierte Technologie ist nicht nur die Funktion sondern auch der Output weit besser.
    Weiters ist der Solar One langlebiger weil unverklebt.
    Christoph Heinzel

  2. Mandler Achim sagt:

    Hallo

    Gibt es auch Hybritkollektoren die gleichzeitig als Dachdeckung dienen …. Indachkollektoren.

    Welche direkt auf die Lattung gebaut werden können ???

    Mfg Achim

  3. Gerstl daniel sagt:

    Hallo
    Könnt ihr mir ein Angebot über ca12 m2 machen Indochinas und aufdach inkl Befestigung
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerstl

  4. Georg sagt:

    Hallo Herr Gerstl, es freut mich das es jetzt endlich einige Hersteller für Hybridkollektoren gibt.

    Leider erscheint ihr Produkt in dieser umfangreichen Liste (einer der wenigen vergleiche im Internet) noch überhaupt nicht:
    https://zies.hs-duesseldorf.de/Forschung%20und%20Entwicklung/AG%20Erneuerbare%20Energien/Projekte_e2/Documents/PVT_Marktuebersicht.xls

    Ihr Kollektor scheint mir im Vergleich zu anderen ziemlich leistungsstark und daher sollten sie sich darum kümmern das Interessenten ihr Produkt auch finden können.

    Auch in diesem Vergleich ist ihr Produkt leider noch nicht gelistet.
    http://www.ikz.de/uploads/media/Tabelle_1_04.pdf

    Eine andere Frage: Erfüllen sie auch die Bedingungen für eine BAFA Förderung in Deutschland? Wurde ihr Produkt bereits zertifiziert?
    Wie nachhaltig ist eigentlich ihr Produkt? Lässt sich bei ihrem Kollektor eigentlich das PV Modul auswechseln oder reparieren?
    Viel wichtiger als eine sehr effektive Anlage scheint mir eigentlich das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten. Viele Fachleute sind eigentlich überfordert bei den vielen Neuerungen auf dem Markt. Bieten sie hier vielleicht auch Hilfestellung an oder eine Kooperation mit diversen Firmen? (Thema e-Tank,Erdkollektor/Speicherung/Wärmepumpe scheinen mir sehr interessant).
    Besten Dank,
    Georg

  5. ernst wolfger sagt:

    Hallo
    Kann ich bitte ein Datenblatt haben bitte.
    Sind die Kollektoren auch ohne Vorsicht Indach zu verbauen?
    Danke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *