Wie Sie vom Energieeffizienz-Gesetz profitieren können

Wie Sie vom Energieeffizienz-Gesetz profitieren können

Nutzen Sie zu Hause oder in Ihrem Unternehmen Energiesparlampen, moderne Heizsysteme, einen energieeffizienten Kühlschrank, Wäschetrockner oder eine Gefriertruhe? Haben Sie neue Fenster eingebaut oder die Fassade gedämmt? Alle diese Investitionen sparen Ihnen nicht nur langfristig Energiekosten, Sie sind neben vielen anderen Maßnahmen, die zur effizienteren Energienutzung beitragen, auch Effizienzmaßnahmen die Sie als Haushalt oder Unternehmen einem Energieversorger verkaufen können. Wie das geht, erfahren Sie hier. Sie sollten jedenfalls schnell sein – die Energieversorger müssen bis 14. Februar 2016 alle Effizienznachweise der Jahre 2014 und 2015 beisammen haben und sammeln bereits!

Seit Anfang 2015 ist ein Energieeffizienz-Gesetz in Kraft, das Energieversorger verpflichtet, für Energieeinsparung zu sorgen. Dabei müssen 40 Prozent der Maßnahmen in Haushalten gesetzt werden. Bei Energiesparlampen wird vom Gesetzgeber eine Ersparnis von 30 Kilowattstunden angenommen, bei effizienten Kühlschränken 89, beim Wäschetrockner 274 Kilowattstunden im Jahr. Bei einer Gas-Kombitherme wird eine Einsparung von rund 2.000 Kilowattstunden jährlich berechnet, ein Erdgasbrennwertkessel kommt auf rund 4.800. Für neue Fenster und gedämmte Fassaden werden rund 22.000 Kilowattstunden im Einfamilienhaus angerechnet.

Mit Energieeffizienz doppelt sparen
Eine wichtige Voraussetzung ist allerdings, dass Sie für die Maßnahme keine Förderung erhalten sondern alles aus eigener Tasche bezahlt haben. Haben Sie vom Staat (z.B. Sanierungsscheck), einem Energieversorger oder anderen Dritten bereits eine finanzielle Unterstützung (Aktionspreise, Rabatte) für das Setzen der Maßnahme erhalten, achten Sie bitte genau darauf, ob Sie diesen damit nicht bereits das Recht für den Effizienznachweis der Maßnahme abgetreten haben.

Wenn Sie diese Einsparungen einem Energieversorger anbieten, damit dieser seine Verpflichtung zur Einsparung erfüllt, können Sie etwa 6 bis 10 Cent pro Kilowattstunde verdienen. Dies ist in etwa der aktuelle Durchschnittspreis für derartige Nachweise von Haushalten. Bei einer Gas-Kombitherme können sie etwa mit einem Erlös von 120 bis 200 Euro rechnen. Es ist daher lukrativ, über den Verkauf der Einsparung nachzudenken.

Warum Energieversorger an Ihrer Einsparung interessiert sind und wie Sie Ihre Einsparung verkaufen können, das erfahren Sie in meinem nächsten Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel