Diogenes in einem Fass

Diogenes in einem Fass

Ich beende meine Reihe zu Minimalhäusern nun mit einem Minihaus entwickelt von Stararchitekten Renzo Piano mit Vitra im Jahr 2013. Diogene ist ein großer Name für ein Haus mit einer 2,4 x 2,4m umfassenden Grundfläche. Der Name bezieht sich auf den Philosophen Diogenes, der schon sehr früh das minimalistische Leben für sich entdeckte und in einer Tonne lebte, da er den weltlichen Luxus für überflüssig hielt.

Man halte sich vor Augen, dass Diogenes vermutlich um 410 vor Christus geboren wurde. Soviel zum Thema weltlicher Luxus. Aber jetzt geht’s fast 3000 Jahre in die Zukunft, sprich ins heute: Das kleine Haus ist, wie alle hier von mir vorgestellten Minimalhäuser, ein in sich geschlossenes System, ein Selbstversorger.

Kompakte Anordnung in Holzbauweise
Der Innenraum bietet in kompakter Anordnung einen Wohnraum. der im Wesentlichen durch Klappen und Schieben der Seitenwände wahlweise zu einem Schlafzimmer, Arbeitsraum und Küche umgenutzt werden kann. Bad und WC verbergen sich hinter einer Trennwand.  Das Haus ist in Holzbauweise errichtet und zeigt dieses Material auch im Innenraum. Außen wird mit Aluminiumblech ummantelt, um die Haltbarkeit zu erhöhen.

Stararchitekt, mit Faible für kleine Wohntypologien
Die Entstehungsgeschichte von Diogene ist eine ganz typische und dann auch wieder nicht: Der Architekt hat eine Leidenschaft und viele Ideen für einen Prototyp den es zu verwirklichen gilt. In diesem Falle heißt der Architekt Renzo Piano, seines Zeichens Stararchitekt, mit einem Faible für kleine Wohntypologien, diese Leidenschaft hegt er schon in seiner Studienzeit. Damals war es ihm allerdings unmöglich die Ideen vom Papier in die Tat umzusetzen. Denn jeder Prototyp ist teuer und will finanziert werden.

Wie groß ist die Zielgruppe für Minimalhäuser?
Das Thema Minimalhaus ist zwar ein theoretisch beliebtes. Geht es aber um die konkreten Zahlen machen Investoren, Bauherren und notgedrungen dann auch der Designer zumeist einen Rückzieher. Man ist sich nicht sicher, wie groß der Markt für diese Art von Häusern ist. Auch ich, die ich mich schon lange mit dem Thema befasse, bin nicht schlüssig, ob man mit Minimalhäusern nicht schlussendlich immer nur eine mikroskopisch kleine Community erfreuen kann. Und ich meine natürlich solche, die dann auch wirklich so reduziert wohnen wollen und sich auch vom Preis nicht abschrecken lassen.
Ich denke als Zielgruppe bleibt in Wahrheit wieder das sogenannte gut verdienende sowie technikinteressierten Paar oder auch der geschäftlich übererfolgreiche Single über und hier ist die Luft dünn, denken sich sicher auch viele Investoren.

Kaufpreis: 20.000 Euro für ein kleines Haus
Jedenfalls im Falle von Renzo Piano nimmt die Geschichte einen positiven Verlauf, denn er publiziert seinen Prototyp und sucht dabei ganz offensiv nach einem Partner um das Haus weiterzuentwickeln. Und wenn ein Stararchitekt ruft dann kommt Bewegung in das Ganze, Vitra ist von der Idee überzeugt und beteiligt sich.
Der Kaufpreis wird von Vitra mit 20.000Euro (einfache Version) und 50.000Euro (Luxusversion) angeben und sollte 2014 in Serie gehen.

Serienproduktion?
Ich habe recherchiert und denke nicht, dass das geschehen ist. Konnte man auch in diesem Fall die Masse nicht überzeugen?
Das ist einerseits schade, denn hier sind mit Vitra und Renzo Piano Giganten am Werk die über alle Mittel des Marketings und die Aufmerksamkeit der Weltpresse verfügen und somit für das Thema Minimalhousing weltweit ein gutes Wort einlegen könnten.
Andererseits auch wieder, ebenso wie in allen in diesem Blog angeführten Beispielen verständlich wenn man den Preis auf die Größe umrechnet, hier mindestens 4.000Euro pro Quadratmeter, für die einfache Variante.

Meine Hoffnung ist dennoch, wir werden eines Tages erkennen, dass unsere Häuser und Wohnungen zu groß sind und daher den Minimalhäusern eine echte Chance geben. Und hiermit schließe ich meine Reihe in der ich gemeinsam mit Ihnen über die verschiedenen Minimalhäuser nachgedacht habe. Im neuen Jahr wenden wir uns auch wieder ganz neuen Themen zu und darauf freue ich mich schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel