Mit der Wärmebildkamera auf der Jagd nach Dämm-Fehlern

Mit der Wärmebildkamera auf der Jagd nach Dämm-Fehlern

Ich bin noch immer mit der Wärmebildkamera bewaffnet und streife nun durch`s Haus. Also, was könnte das sein, und was ist der Unterschied. So, fällt Ihnen was auf? Na Sie werden staunen, so wie ich gestaunt habe. Aber Sie werden nicht entsetzt sein, aber ich war es schon! Und wie!

Aufnahmen mit der Wärmebildkamera

Das zweite Foto sollte nämlich so wie das erste ausschaun. Tut es aber nicht! Was war geschehen? Ich verrate es Ihnen…wenn Sie weiterlesen:

Kalt wie die Wand

Es handelt sich hiebei um Wärmebildfotos von meiner Wandheizung am Dachboden.
Beim Foto 1  durchfließt das heiße Wasser ganz regelmäßig die  gesamten Paneele. Dieser Heizkreis ist also „luftlos“ und daher perfekt was die Wärmeübertragung betrifft!
Beim Foto 2 ist deutlich zu erkennen, dass bei diesem Heizkreis nur 1 Paneel optimal durchflutet ist. Bei den anderen müssen massive Lufteinschlüsse vorhanden sein. Daher ist auch die Heizleistung eher bescheiden.

(c) fotolia

Bei diesen beiden Heizkreisen ist überhaupt nur ein Paneel gleichmäßig mit heißem Wärmwasser durchflutet. Alle anderen erscheinen als nicht vorhanden. Also gar kein heißes Wasser und daher auch null Heizleistung! A Katastrophe!
Drum ist mir in letzter Zeit immer so kalt da oben!

Mit der Wärmebildkamera auf der Jagd nach Dämm-FehlernDieser Heizkreis ist überhaupt tot! Da sieht man nur a bisserl die 3 Fenster!
Na super!

Luft

Und wenn ich mir die Wärmebildkamera nicht ausgeborgt hätte, wäre ich da noch lange nicht draufgekommen.
Es gibt zwar diese Laserpistolen, wo man messen kann, mit wie viel Grad das angelaserte Objekt strahlt (darüber gibt`s eh weiter vorn einen Blog von mir…bitte nachschaun, da ist das ausführlicher beschrieben), aber so großflächig kann man das halt nur mit der Wärmebildkamera erkennen!
Es ist zwar bei jedem Heizkreis so ein kleines Ventilerl zum Entlüften, aber bei diesen massiven Lufteinschlüssen ist das wie der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.
Da muss also wieder der Profi her.
Da muss man nämlich Heizkreis für Heizkreis einzeln entlüften. Da wird beim Vorlauf und beim Rücklauf je ein Schlauch angeschlossen und dann wird vermittels Pumpe Wasser via Vorlauf mit hohem Druck reingepresst.

Alles muss raus!

Beim Rücklauf wird dann das Wasser samt Luft rausgedrückt. Und dann muss natürlich Wasser nachgefüllt werden, bis beim Rücklauf nur mehr Wasser rauskommt, ganz ohne Lufteinschlüsse!
Dann sollte ich mir eigentlich die Wärmebildkamera wieder ausborgen, um zu kontrollieren, ob jetzt eh alles luftlos ist!
Ich bilde mir ein, dass ich das eh erst machen hab lassen, also das entlüften. Und so viel Wasser reingepumpt hab! Bitte wo ist das ganze Wasser hin, das da eh schon drin war. Wie gibt’s das, dass da so viel Luft wieder reinkommt in so einen (angeblich) geschlossenen Kreislauf?
Rätsel über Rätsel…Wurscht, ich muss das wieder entlüften lassen…schöner Kaas.
Wie hat die Omi immer gsagt: “Es is halt immer was bei an Haus!“
Wie wahr, wie wahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel