Buddhistischer Parkettboden: Viel Glück für Ihr Heim

Buddhistischer Parkettboden: Viel Glück für Ihr Heim

Neulich war ich bei „The Happy Show“, einer sehr interessanten Ausstellung zum Thema Glück. Wie das eigene Zuhause auf der Suche nach mehr Glück helfen kann – beispielsweise mit einem gesunden Parkettboden –, habe ich dabei auch erfahren.

Grafikdesigner-Großmeister Stefan Sagmeister dokumentiert in „The Happy Show“ im Wiener MAK seine Untersuchung des Glücks – und seine Versuche, das eigene Glück zu steigern. Was ich von der Ausstellung mit nach Hause genommen habe: Das Glück ist kein Vogerl und oft viel weniger weit entfernt, als man glaubt. Irgendwie weiß man das eh… aber um glücklicher zu werden, muss man eben auch richtig nach dem Glück greifen. Und dabei kann das eigene Zuhause helfen.

Ruhe, bitte!

In der Ausstellung setzt Sagmeister auch Daten des Sozialwissenschaftlers Jonathan Haidt sehr schön in Szene. Eine Quintessenz daraus: An die Lebensumstände gewöhnt man sich – bis auf ein paar. Etwas, das IMMER stört, ist Lärm. Darüber wollte ich mehr wissen und habe mir Haidts Buch „Die Glückshypothese“ gekauft. Eine darin beschriebene Untersuchung zeigt, dass uns Lärm vor allem dann nervt, wenn wir ihn nicht kontrollieren können. Weitere Untersuchungen zeigen, warum sich Menschen niemals an dauerhafte Lärmquellen gewöhnen: Lärm stört Konzentration, steigert Stress. Immer. Es sei denn, man kann die Lärmquellen abdrehen.

Parkettboden mit Schalldämpfung

Auf der Suche nach mehr Glück lohnt es sich also, Lärmquellen aus seinem Zuhause zu verbannen. Das haben auch die führenden einheimischen Parkettboden-Hersteller wie z.B. Weitzer Parkett und Admonter erkannt. Mit spezieller Verklebung und dem passenden Kleber werden die Schritte – gesundheitlich völlig unbedenklich – gedämpft und eine Schallentwicklung im Raum verhindert. Bei uns im Schauraum (Zelinkagasse 10, 1010 Wien) können Sie das selbst auf einer Funktionsinsel austesten und den Unterschied zwischen schwimmender Verlegung und spezieller Schallschutz-Verklebung erleben und hören. Es sprechen also nicht nur technische Gründe wie z.B. eine Fußbodenheizung für eine vollflächige Verklebung mit dem Estrich. Wer noch mehr Ruhe will: Weitzer Parkett hat einen speziellen Flüster-Parkett entwickelt, der absolute Ruhe im Raum schafft. Durch einen speziellen Systemaufbau reduziert die Silent Intelligence Technologie Raum- und Trittschall zugleich. Ein Parkett für Ruhe á la Buddha sozusagen… und übrigens auch energieeffizient und umweltfreundlich hergestellt. Lässt man sich solch einen Parkettboden verlegen, kann man damit sogar Stefan Sagmeister widerlegen – ein bisschen zumindest.

Das Glück ist eine Karotte

Er illustriert nämlich auch ein Zitat, demzufolge die Evolution das Glück als eine Karotte erfunden hat, die vor unserer Nase baumelt. Nahe genug, um den Weg zu weisen, aber immer etwas außer Reichweite. Ein Flüsterboden aber ist gleichzeitig Weg – nicht nur durchs Haus, sondern auch zum Glück durch Ruhe – und Ziel: Er bringt wirklich Ruhe. Es sei denn, die Kinder drehen den Fernseher laut auf. Stefan Sagmeister ist jedenfalls ein genialer Typ: Geboren 1962 in Bregenz, lebt seit langem in New York, gilt als der Philosoph unter den Designern, hat Plattencover u.a. für die Rolling Stones und die Talking Heads gestaltet und zwei Mal den Grammy gewonnen. Dass er sein Studio alle sieben Jahre für eine Auszeit schließt, macht nicht nur ihn glücklicher: Großteile der Happy Show entstanden während seines letzten Sabbaticals auf Indonesien. Die Ausstellung sorgte auch international für Furore, ist noch bis 28. März im Wiener MAK zu sehen. Spaß machen auch die Mitmach-Stationen: Auf dem Foto seht ihr mich, wie ich mit einem Fahrrad Strom produziere, der einen Schriftzug zum Leuchten bringt. Kann die Ausstellung nur empfehlen!

Infos zur Ausstellung
Infos zu leisen und umweltfreundlichen Parkettböden

1 Kommentar

  1. reginaschabler sagt:

    Also von buddhistischen Parkettböden habe ich noch nie gelesen 😀 Spaß beiseite, es stimmt echt, wenn man jeden Tritt hört ist das nicht gerade toll, sondern eher sehr störend. Wir haben unseren Parkett von Rudda ( http://www.rudda.at/de/parkett/parkett) und haben auch keine Probleme wegen Schalldämpfung oder zu lauten Tritten. Das ist wirklich ein Kriterium, das man bedenken sollte, bevor man was billig kauft und sich im Nachhinein ärgert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel