Energieeffiziente Bewässerung im eigenen Garten

Energieeffiziente Bewässerung im eigenen Garten

Händisch oder automatisch? Um uns mit ihrem frischen Grün und leuchtend bunten Blüten zu erfreuen, benötigen die Pflanzen in unseren Gärten vor allem in den heißen Sommermonaten jede Menge Wasser.

Besonders in Gärten im städtischen Bereich werden die wenigen vorhandenen Grünflächen oft sehr intensiv genutzt und sind dazu dem besonders trockenen Stadtklima ausgesetzt. Das bewirkt, dass die Pflanzen in der Stadt noch mehr Flüssigkeit benötigen, als in ländlichen Gebieten.

Doch mit sintflutartigen Überschwemmungen am Morgen ist es nicht getan: Während der Sommermonate sollten Balkon- und Gartenpflanzen über den Tag verteilt immer wieder gegossen werden. Durch händisches Gießen ist eine ausreichende Wasserzufuhr oft nur unter großem Zeitaufwand zu schaffen. Helfen können energieeffiziente Bewässerungsanlagen.

Energieeffiziente Bewässerung

Moderne Bewässerungsanlagen bewässern die Pflanzen mehrmals täglich in ausrechend kleinen Mengen. Somit wird nur so viel Wasser verwendet, wie die Pflanzen auch wirklich benötigen. Das spart nicht nur Zeit, sondern hilft auch, den Wasserverbrauch erheblich zu senken.
Weitere Einsparungen von Gießwasser bringt die gleichmäßige Verteilung der Flüssigkeit: Automatische Anlagen garantieren eine gleichmäßige Bewässerung aller Pflanzen und können allein dadurch den Wasserverbrauch oft um bis zu 30% senken.

Besonders wichtig ist die richtige Einstellung der Bewässerungsanlage auf die unterschiedlichen Bedingungen: so müssen im Schatten stehende Pflanzen weitaus weniger gegossen werden, als solche, die direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Sinnvoll ist auch ein Regensensor, der automatisch nur dann gießt, wenn es auch wirklich notwendig ist.

Verschiedene Lösungen, je nach Einsatzgebiet

Der Aufbau einer Bewässerungsanlage variiert je nach Einsatzgebiet. Eine optimale Beetbewässerung wird in der Regel über einen Tropfschlauch gelöst. Die einzelnen Öffnungen sind mit je einem Druckminderer versehen, sodass auch am Ende des Schlauches die gleiche Wassermenge abgegeben wird, wie am Anfang. Pro Öffnung tropfen somit circa 2 Liter pro Stunde in das Beet.
Um dagegen einen Rasen effizient zu bewässern, eignen sich Rotatoren am besten. Diese vernebeln das Wasser und verteilen es dadurch besonders gut über größere Flächen.

Im Regelfall ist die Wasserersparnis so groß, dass sich die anfänglichen Anschaffungskosten einer automatischen Bewässerungsanlage schnell amortisiert haben. Aber vor allem tut eine fachgerechte Bewässerung natürlich den Pflanzen gut: bereits nach kurzer Zeit werden sie richtiggehend aufblühen und merkbar gesünder aussehen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *