Saubere Energie: Portugal ist Europameister

Saubere Energie: Portugal ist Europameister

Wie Portugal es schaffte, 4 Tage am Stück Strom nur durch Erneuerbare Energien zu erzeugen.

Portugal war in den vergangenen Tagen der EU ein Vorbild: vom 7. bis zum 11. Mai wurden 100% des Strombedarfs in Portugal ausschließlich durch erneuerbare Energien wie Wasserkraftwerke, Windturbinen, Solaranlagen, Erdwärme und Biokraftstoffen erzeugt.

Nicht das erste Mal Vorbildlich

Nach Angaben von Apren (Portugals Verband für erneuerbare Energien) lag der Ökostromanteil im vergangenen Jahr bereits bei 52,2 Prozent. So konnte Portugal bereits in den vergangenen Jahren mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energiequellen punkten:

Wie schafft es Portugal?

Viel Wind, viele Sonnenstunden – liegt es hauptsächlich an den natürlichen Rahmenbedingungen? Nein. Der wohl wichtigste Faktor, um sich auch in Zukunft den 100% über längere Zeit annähern zu können, ist die Unterstützung der Politik. Der Staat kaufte Überlandleitungen die nicht für Flexibilität der erneuerbaren Energie ausgelegt waren und passte das Netz den neuen Ansprüchen an. So wurde es immer attraktiver auch in abgelegenen Gebieten Strom aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen.

Aufs Beste hoffen

Auch wenn die Umstände im südlichen Portugal anders als in den meisten Ländern sind und die Werte jetzt natürlich Idealzustände sind und nicht jeden Tag auftreffen – So ist es doch schön Fortschritte in Europa zu sehen. Auch wenn es noch viel zu tuen gibt, wissen wir dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Weitere Infos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.