Neusiedler See-Bären: Paddeln mit Sonnenenergie

Neusiedler See-Bären: Paddeln mit Sonnenenergie

Mit dem Paddelboot über den Neusiedler See: Das kann man sportlich gestalten, oder eher chillig. Ich bin Anhänger der zweiten Variante, sprich: Mit einem Freund eine Stunde rauspaddeln. Dann eine Flasche Weißwein öffnen und mit Blick auf die fernen Strände und das leicht hügelige Westufer das Leben genießen. Ganz wichtig dabei: Musik.

Und die kommt aus dem mobilen Lautsprecher „Rock Out“, genau wie der MP3-Player mit Sonnenstrom gefüttert. Diesen ernte ich mit einem Nomad 7 Plus: Das faltbare Solarmodul wiegt fast nichts bzw. 363g, saugt mit hocheffizienten monokristallinen Solarzellen aber ziemlich schnell ziemlich viel Sonnenenergie vom Himmel. (7Wp Spitzenleistung).

Sonnenenergie speichern
Den so gewonnenen Strom kann man direkt in Smartphones, MP3-Player, Lautsprecher-Box oder Tablets fließen lassen – oder im Goal Zero Venture 30 Recharger speichern. Dieser Dual-USB Universal-Akku mit 29Wh Kapazität steckt in einem spritzwassergeschützten Gehäuse, bietet zwei High-Speed USB-Ausgänge mit bis zu 2,4A Ladestrom – und ist auch für Tablets geeignet. Muss nicht unbedingt mit aufs Paddelboot, ist aber bei längeren Wanderungen, Radtouren, Campingwochenenden oder Rockfestivals ein praktischer und robuster Begleiter.

„Habe die Ehre“

Hin und wieder grüßen uns Segler oder Fischer, letztere fahren gerne mit Sonnenstrom. Die dünnen Panele kleben oft direkt am Elektromotor. Der weißbärtige Neusiedler See-Bär, der uns „Habe die Ehre“ zuruft, hat seine Panele an einem schattenspendenden Minidach befestigt. Wäre auch für uns eine gemütlichere Alternative – aber ein bißchen Paddel-Bewegung tut gut. Sollten wir einmal länger draußen bleiben, kann nicht nur die in den Dual-USB Universal-Akku integrierte LED-Lampe den Wasserweg beleuchten.

Leuchtturm an Bord

Wir haben einen eigenen Leuchtturm an Bord. Zumindest heißt die Mini LED Laterne „Lighthouse“. Die Helligkeit der Dual-LED kann am Stellrad stufenlos geregelt werden. Die Leuchtkraft beträgt max. 210 Lumen. In der niedrigsten Stufe im 1-Seiten Betrieb reicht eine Akkuladung bis zu 500 Stunden. Der interne Akku kann über ein in der Lampe integriertes USB-Kabel an jedem USB-Port oder an einem Nomad Solarmodul in ca. 3-4 Stunden aufgeladen werden. Praktisch für Camper und Wanderer: Die Lighthouse Mini kann auf vielfältige Weise befestigt oder aufgestellt werden: Zwei ausklappbare Bügel dienen als Ständer, ein Magnet ermöglicht die Befestigung an Metallflächen, ein ausklappbarer Bügel an der Oberseite dient zum Aufhängen. Via USB-Ladeport lädt der „Leuchtturm“ Smartphones, Action-Cams, MP3-Player & Co.

Langzeit-Test

Nochmals zur Musik: Die Lautsprecher-Box „Rock Out“ wurde auf energieblog.at schon vorgestellt, und zwar 2013 (http://energieblog.at/2013/06/26/klingt-gut-sonnenergie-fur-lautsprecher-mp3-player-kindle-co/ ). Sie ist seit drei Jahren im Einsatz, war bei mehreren Urlauben, Radtouren und Paddelboot-Fahrten dabei – und klingt immer noch wunderbar. Auch der Akku hat noch viel Kraft: Einmal vollgetankt (geht mit dem Nomad 7 in ca. 2 – 3 Stunden) liefert die „Rock Out“ viele Stunden lang den Soundtrack zum schönen Sommertag.

Weitere Infos zu Lautsprecher-Box „Rock Out“, Mini LED Laterne „Lighthouse“, Goal Zero Venture 30 Recharger sowie Nomad 7 Plus faltbares Solarmodul: solarbag-shop.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *