Fußball-EM: Private Public Viewing auf Öko-Boden

Fußball-EM: Private Public Viewing auf Öko-Boden

Ich habe Staubmilben Hausverbot erteilt. Das erfreut die Familie. Und ermöglicht Freunden bei Fußball-EM-Abenden Spannung ohne Niesen und tränende Augen – Öko-Boden sei Dank.

Wo werden wir gemeinsam Fußball-EM schauen? Diese Frage ist nicht ganz einfach zu klären. Der eine Freund und Nachbar hat eine massive Katzen-Allergie, weshalb er keinen Fuß ins Haus des anderen Freunds und Nachbarn setzen kann, ohne dass seine Augen den Niagara-Fällen Konkurrenz machen. Die Outdoor Beamer-Anlage des anderen Freund und Nachbarn liegt in der Einflugsschneise der Pollen – für einige Fußballfreunde ergibt sich dadurch ein schneller Platzverweis. Wieder ein anderer hat schöne alte Teppichböden im Wohnzimmer, weshalb Staubmilben-Allergiker dann doch viiieeel lieber alleine zuhause schauen. Oder wir treffen uns wieder alle bei mir.

Allergikerfreundlich & antibakteriell

Wir haben einen Hund, keine Katzen, und – vermutlich – kaum Staubmilben. Eine meiner Nichten leidet stark unter Staubmilben, deshalb habe ich den 0,1 bis 0,5 mm großen Tierchen Hausverbot erteilt. Warum die sich auch daran halten: Wir haben uns – nicht nur wegen den Staubmilben – einen glatten Parkettboden ins Wohnzimmer legen lassen. Milben finden hier keinen Lebensraum. Einige Parkettböden aus Österreich haben übrigens den AAAA-Effekt: Allergikerfreundlich, Antibakteriell, Antistatisch, Atmungsaktiv. Sie sind ökologisch unbedenklich, beinhalten keine giftigen Substanzen – was bei Böden aus Übersee nicht immer der Fall ist. Diverse Giftstoffe im Parkett können sich nicht nur langfristig auf die Gesundheit auswirken, sondern ziemlich schnell allergische Reaktionen hervorrufen. Wie kann man hier auf Nummer sicher gehen? Verwendet man zum Beispiel einen Parkettboden von Weitzer Parkett, hat man die Gewissheit, auf Holz aus europäischer, nachhaltiger Forstwirtschaft zu leben – amtlich verbrieft durch mehrere Zertifikate

Gesundheit!

Generell gilt für die Einrichtung: Je glatter die Oberfläche desto niesfreier der Mensch. Ebenfalls wichtig für ein milbenfreies Zuhause: Die Ledercouch mit ihrer glatten Oberfläche ist die schicke Alternative zum staubschluckenden Polstermöbel. Tipp für Sofakissen-Fans: Die Kissen von Zeit zu Zeit über Nacht in den Kühlschrank – oder im Winter in die Garage – legen. Die Kälte vertreibt die Milben.

Für die Ehre meiner Freunde

Eines noch: Meine Freunde und Nachbarn gehen in ihrer Freizeit Segeln und Bergsteigen, sie schwimmen gerne – aber nicht nahe am Beckenrand. Fakt ist: Während der vergangenen 20 – 30 Jahren haben Menschen in meinem Umfeld ebenso wie Wissenschaftler eine deutliche Zunahme von Allergien und Autoimmunkrankheiten festgestellt. Dabei spielen veränderte Umweltbedingungen eine Rolle. Seit kurzem arbeiten Forscher des Max-Planck-Instituts für Chemie und des Instituts für Translationale Immunologie (TIM) der Universitätsmedizin Mainz in der neu gegründeten Plattform Mainz Center for Chemical Allergology (MCCA) zusammen. Die Wissenschaftler untersuchen, inwiefern Einflüsse wie die Belastung der Atmosphäre mit Schadstoffen oder die Veränderung der Zusammensetzung von Nahrungsmitteln Allergien verstärken. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt. Und nutze schon heute einige Möglichkeiten, einen Beitrag für das Eindämmen von Allergien zu leisten. Mit dem Genuss der Produkte von Bio-Bauern und Bio-Weinbauern aus der Gegend. Mit der thermischen Solaranlage am Dach. Und eben auch mit dem staubmilbenfreien Öko-Boden.

Weitere Informationen dazu, welcher allergikerfreundliche Parkett am besten zu Ihren Ansprüchen passt, erfahren Sie im persönlichen Beratungsgespräch in unserem Showroom (Zelinkagasse 10, 1010 Wien) oder auf unserer Homepage.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel