Energieeffiziente Arztpraxis: Gesund für die Umwelt, gut für’s Budget

Energieeffiziente Arztpraxis: Gesund für die Umwelt, gut für’s Budget

Husten, Kopfweh, hohe Heizkostenrechnung? Beim Arzt-Besuch in Olbendorf gibt’s auch energietechnische Erkenntnisse.

Wenn man einen Arzt braucht, muss es manchmal schnell gehen. So geht es einem, wenn man krank darnierder liegt – oder wenn man eine Gemeinde ist und keinen Arzt mehr hat. Letzteres war im südburgenländischen Olbendorf der Fall. Mit Dr. Peter Preis wurde ein potentieller Nachfolger des pensionierten Vorgängers gefunden, was fehlte, war eine adäquate Praxis. Peter Preis mag Gebäude nämlich gerne ökologisch und energieeffizient.

Geringer Energiebedarf

Also wurde in rekordverdächtigen 3 Monaten eine Arztpraxis in ökologischer Bauweise gebaut. Die Wände des von der Großpetersdorfer Firma O.K. Energie Haus errichteten Öko-Gebäudes bestehen innen aus einer Biofaserplatte und außen aus einer Holzfaserdämmplatte. Die Firma Samer aus Litzelsdorf plante und realisierte die gesamte Heizungs- und Wasserinstallation sowie die komplett barrierefreie sanitäre Einrichtung in der Arztpraxis. „Geheizt wird mit einer Luftwärmepumpe und Fußbodenheizung“, erklärt Samer-Geschäftsführer Horst Werderits. Dank der guten Dämmwerte reicht eine relativ kleine Luftwärmepumpe, die mit Strom aus Wasserkraft betrieben wird. „Der Energiebedarf ist erfreulich gering“, sagt Peter Preis nach seinem ersten Winter in der neuen Praxis.

„Vorsorge ist die beste Medizin“

Dr. Preis freut sich nicht nur über die Kostenersparnis des modernen Heizsystems. „Ich will keine fossilen Brennstoffe verwenden, weil mir wichtig ist, dass auch die Generationen nach uns saubere Luft atmen können“, erklärt der Mediziner, der privat in einem Holzriegel-Passivhaus wohnt. „Wir leben in einem hochtechnisierten Land mit einer intakten Umwelt, wir haben die Mittel und Möglichkeiten, diese Umwelt zu schützen.“ Und schließlich gelte auch beim Schutz der Natur: Vorsorge ist die beste Medizin.

1 Kommentar

  1. Mag. Stefan Plha sagt:

    Das Gebäude mag energieeffizient sein, schön und gut. Die Lage ist es ganz und gar nicht. Mitten auf der grünen Wiese, 100% Auto-Abhängigkeit. Ein unsaniertes Haus aus den 1960er Jahren im Ortszentrum wäre energieeffizienter und für die Umwelt besser…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *