DIY-Ideen für Gärten und Terrassen jeder Größe

DIY-Ideen für Gärten und Terrassen jeder Größe

Mit den Temperaturen steigt auch die Motivation, unsere Gärten und Terrassen zu verschönern. Heute teile ich meine Top 3 „Do it yourself“-Ideen mit Ihnen.

Vertikaler Mini-Garten in einer Euro-Palette

Euro-Paletten sind nicht nur angesagte Gartenmöbel oder Couchtische, auch als Pflanzen-Beet sind sie echte Hingucker. Um die Palette in einen Mini-Garten umzufunktionen, muss diese jedoch keineswegs neu sein. Es empfiehlt sich sogar, auf Upcycling zu setzen und eine alte Palette von einer Spedition günstig zu erstehen.

Der Bau dieses ungewöhnlichen Kräuterbeetes ist mit etwas Geschick gar kein Problem. Zuerst werden die mittleren, schmalen Bretter von der Palette entfernt. Danach wird ein Brett über die gesamte Längsseite der Palette angeschraubt. Dieses dient als Boden für die unterste Pflanzenebene. Dasselbe wird nun für die mittlere und obere Etage gemacht.
Wenn Sie Ihre Kräuter noch gerne beschriften möchten, können Sie beispielsweise schwarzen Lack oder eine schwarze Gummifolie als Unterlage für die Beschriftung verwenden. Je nachdem, ob das Beet stehen oder hängen soll, können Sie noch Füße anschrauben.

Tipp: Um das Holz zu schützen, sollten Sie in die einzelnen Pflanznischen noch Folie einlegen und eventuell mit etwas Kies auffüllen, damit sich Regen- oder Gießwasser nicht im Beet staut (siehe großes Foto ganz oben).

Sichtschutz durch kreative Pflanzen-Arrangements

Beim nächsten Tipp bleiben wir gleich beim Thema vertikaler Garten. Lange haben wir überlegt, in welcher Form ein Sichtschutz für unseren Gartenzaun am meisten Sinn macht. Im Sommer blühen die Kletterpflanzen zwar schön und räkeln sich über den Metallzaun, im Winter ist hier aber tote Hose. Da ist uns die Idee gekommen, Pflanzen vertikal anzubauen bzw. aufzuhängen. In welcher Form wir dies umsetzen möchten, ist noch nicht in Stein gemeißelt, Ideen gibt es schon. Denkbar wäre beispielsweise eine aufhängbare Kräuterwand (gesehen auf Amazon.de) oder eine kreativere Variante, bei der man sich alten Flaschen bedient (gefunden auf Pinterest). Der Fantasie sind dabei so gut wie keine Grenzen gesetzt. Mal sehen, was es letztendlich wird…

Kartoffel-Pflanztopf

Bei der Recherche nach neuen Ideen für unsere Gartengestaltung sind wir auch über sogenannte Kartoffel-Pflanztöpfe gestoßen. Ist zwar keine DIY-Idee im eigenen Sinne, aber ermöglicht auch Leuten mit wenig Platz und ohne Garten selbst Kartoffeln zu ernten. Durch die Öffnung am unteren Ende es Behälters ist es nicht notwendig, den ganzen Garten umzugraben. Der Anbieter dieses Topfes etwa (gesehen auf Amazon.de) verspricht die erste Ernte nach 100 Tagen. Die Hohlkammerplatten sollen die Wärme in den Hohlräumen so speichern, dass die Triebe schneller wachsen. Die Ernte passiert unkompliziert durch das Hochschieben der Luke. Wenn der Topf hält was er verspricht, ist er bestimmt eine gute und vor allem platzsparende Alternative zum herkömmlichen Kartoffelanbau.

2 Comments

  1. Erstaunlich, was sich mit einfachen Materialien so erreichen lässt. Schön sieht’s aus!

    Grüße aus Mülheim!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *