In die Berg ist die Photovoltaik gern

In die Berg ist die Photovoltaik gern

Bei Regen wärmt die Erinnerung an meine letzte Wanderung bei Sonnenschein. Dabei habe ich schöne Sonnenenergie-Entdeckungen gemacht.

Hinaus in die Natur! Hinauf auf die Berg! Eine Berghütte wäre halt recht…aber zu so einer kommt man ja nicht! Außer man hat einen Bekannten, der eine Milchfrau kennt, deren Schwager mütterlicherseits einen Fußpfleger kennt, dessen unehelicher Halbbruder bei einem Bauern aus der Gegend seine Eier einkauft, der einen weitschichtigen Verwandten in den Bergen hat, der so eine Hütte hat.

Literatur & saubere Energie

Wie auch immer: Ich bin in einer solchen…siehe Bild…auf fast 2.000 Metern Seehöhe…wo genau? Na das werde ich Ihnen nicht verraten, sonst ist ja dieser Geheimtipp kein Geheimtipp mehr! Nur so viel sei verraten…irgend ein kleines Tal in Oberkärnten…alles klar?
Ich kann Euch sagen, so viel Natur…dass es schon fast an Marlene Haushofer`s „Die Wand“ erinnert. Und gestern war ein Gewitter..das könnte nur der Adalbert Stifter korrekt beschreiben…mir fällt da Neusprech nur ein: Knall, Krapumpel, Zorönkel, Zischl, Schepper, Britzel…etc. etc.
Was das alles mit alternativen Energieformen zu tun hat?
Vieles, sehr vieles….schaut Euch doch mal das Foto ganz genau an!
Na eben!

Bergstrom

Also ich war ja schon auf vielen Berghütten…und die richtig urigen haben weder Strom noch WC, und das Wasser fließt in Form eines Bächleins an der Hütte vorbei und befüllt einen Holztrog. Der ist dann auch gleich das komplette Badezimmer!
Und am Abend? Also ab „Finster“: Kerze oder gleich schlafen gehen solange, man noch das Bett findet, dazu Plumpsklo und viele Fliegen!

Photovoltaik auf der Alm

Nicht so auf dieser Hütte: Eine Photovoltaikpaneele und ein Akku reichen aus, um am Abend Licht zu spenden. Zwar nur ganz zart und schwach, aber voll ausreichend um noch schnell eine Eierspeis auf den Herd zu zaubern.
Sogar ein eingebauter Autoradio funktioniert.
Und auch das Handy und den Laptop kann man damit aufladen.
Aus diesem Grund schreib ich diesen Blog auch echt und grad voll live und werde ihn dann auch gleich via Handy Hot Spot ins Internet jagen!
Eiskasten geht sich strommäßig hier heroben natürlich nicht aus…aber dafür gibt’s ja eine sehr angenehm kühle Speis!

Bergwasserdusche

Na und das ist die Warmwasserbereitung: In der Schupfen steht ein 800 l Tank, und der wird von dem bissl Solarthermie mehr als ausreichend beheizt.
Also heiße Dusche nach der Wanderung? Kein Problem!
Und alle anderen Annehmlichkeiten besorgt ein fein säuberlich gesetzter Küchenherd mit Backrohr und großem Heißwasserspender!

Sonnenenergie ist in am Berg

Bei unseren Wanderungen fiel uns auf, dass bereits fast alle Hütten, auch die einfachen rein landwirtschaftlich genutzten Sennhütten, über Photovoltaik und Solar verfügen!
Also mein geschätzter Herr Trump, auch wenn sie glauben die Energiezukunft läge in Kohle und Öl, das Rad der Zeit und der Vernunft lässt sich selbst von ihnen nicht zurückdrehen. Wir Leut sind gscheiter als sie und als sie glauben! Jawoll!

Na ist das nicht schön???

1 Kommentar

  1. Ohioh58 sagt:

    Das sieht vielversprechend aus, weil man da oben doch sowieso recht viel Sonne hat oder? Ich denke man muss in den Bergen sehr effizient bauen. Durch die passende Energieberechnung werden die Temperaturen im Winter und Sommer dann auch nicht zu extrem.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *