Das ganze Leben ist Physik

Das ganze Leben ist Physik

Kennt Ihr Euch noch aus? Wir sind bei der Rundumerneuerung eines wunderschönen uralten Steinhäuschens. Und kommen dabei vom Schaf zum Hanf.

Beim Sanieren tauchen viele Fragen auf: Was kann man machen, was soll man machen, was können wir uns leisten? Was soll man dämmen, welche Energiezufuhr ist sinnvoll, und und und… Fragen über Fragen. Diese Woche ist der Herr Bauphysiker dran: Dipl. Ing. Andreas Perisutti! Na ich bin gespannt…

Vom Schaf zum Hanf

Also, einen Bauphysiker zu Rate zu ziehen beim Umbau einer alten Bausubstanz ist in jedem Falle schlau. Man kann oft bei einer Restauration, vor allem bei der Dämmung, mehr kaputt machen als man glaubt. Wenn dann alles perfekt eingepackt ist, dann hab ich aber die Eisblumen an den Fenstern und den Schimmel in den Ecken, dann hätte man sich das Dämmen besser sparen sollen.

Bausubstanz erhalten

Außendämmung fällt bei uns ohnehin flach, weil wir halt die alte Bausubstanz, sprich den Steincharakter des Hauses erhalten möchten.
Obwohl eine ordentliche Außendämmung in den meisten Fällen die einfachste Lösung ist: Was es da alles gibt! Checkt doch mal bei Wikipedia „Dämmstoffe“, da werdet Ihr Augen machen!
Von der Schafwolle über alte Zeitungsschnippsel bis zur Hanfdämmung, alles gibt’s…bei letzterer Dämmform kann man nur hoffen, dass das Haus nie Feuer fängt…sonst tut sich die Feuerwehr schwer beim Löschen… 🙂

Holzschnörksel weg – dämmen – Holzschnörksel wieder drauf

Also auch der Bauphysiker hat bestätigt, dass sowohl eine Innen- wie auch eine Außendämmung in unserem Falle eher kontraproduktiv wäre. Schade.
Aber: Den Holzalkoven könnte man sehr wohl dämmen und so aufmotzen, dass er nachher genau so ausschaut wie vorher.
Eventuell neue Gläser in die Fenster (kommt billiger, als gleich die ganzen Fenster auszutauschen), Dreifachverglasung statt der jetzigen Einfachverglasung und einfach nur die Holzschnörksel weg, gründlich dämmen und dann die Holzschnörksel wieder drauf. Die Türen sollten auch erneuert werden, dann sollte das ganze schon was bringen. Ich halte Euch auf dem Laufenden, was denn das so kostet. Ich fürchte, recht viel. Und wenn es zu viel kostet, gibt’s nur neue Türen und innen eine Infrarotpaneele an die Decke! Fertig!

Also da sind wir jetzt beim Einholen diverser Kostenvoranschlägen!
Der Zimmermann ist da die richtige Adresse!
Ein weiteres Problem haben wir jetzt auch noch zu lösen: Wie wird beheizt?

Voll im Öl

Das Häuschen hat einen uralten Ölkessel, und sonst nix. Der ist zuständig für Heizen und Warmwasser und vermittelt mir das Gefühl, dass er auch im höchsten Hochsommer einfach 24 Std. durchbrennt.
Dementsprechend ist auch der Ölverbrauch!
Da es wegen der mangelnden Isolierung des Gebäudes nicht reichen würde, eine Wärmepumpe zu installieren, müssen wir mit höheren Vorlauftemperaturen fahren, daher bleibt wohl nix anderes übrig, als wieder einen Ölbrenner anzuschaffen…mir blutet zwar mein Ökoherz, aber was soll man machen.

Solaranlage muss her!

Hackschnitzel oder Pellets…da wäre der Umbau viel zu teuer, und da ja für einen Ölbrenner eh schon alles vorbereitet ist (Öltank etc…), werden wir in den sauren Apfel beißen, und ein neues Gerät anschaffen. Aber ganz ohne Öko geht`s eh nicht: Da in vielen Bereichen des Hauses
eine Fußbodenheizung vorhanden ist, werden wir wohl auch eine Solaranlage auf`s Dach pappen. Dazu noch ein ordentlicher Schichtpufferspeicher und eine gscheite Steuerung, und dann kann die Ölheizung wenigstens im Sommer und teilweise auch in der Übergangszeit ruhen!
Schau ma mal….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel