Autarke Sauna: Schwitzen im Container

Autarke Sauna: Schwitzen im Container

Passend zum Einzug der kalten Jahreszeit und den ersten herabfallenden Blättern, möchte ich Ihnen meinen absoluten Favoriten zum Thema Gartensauna vorstellen: Die Sauna Box der kanadischen Designer Castor.

In den ganz kleinen Frachtcontainer, 8 Fuß, wird eine freakige, aber hochästhetische Sauna eingebaut. Auf einer Grundfläche von knapp 5 m² findet sich zu dem eigentlichen Saunabereich noch ein kleiner Vorraum mit einer an der Außentür befestigten Dusche, der Holzofen mit einem Sichtfenster wird von diesem Bereich aus befeuert.

Die Sauna ist autark!


Die Energie für alle elektrischen Devices wird mittels Sonnenkollektoren bereitgestellt. Der Holzofen betreibt den Saunaraum und bringt Wärme in den kleinen Vorraum. In der Standardausstattung schlagen die Architekten einen IPod Stereo Anschluss, sowie einen Anschluss für die E-Gitarre vor. Abgerundet wird die Ausstattung mit einem Hocker, ebenfalls von Castor entworfen, dazu noch Hirschgeweih-Armaturen aus Bronze.

Noch Fragen? Ja!


Was nun vielleicht wie ein Werbebeitrag für dieses herrliche Produkt daher kommt, ist nicht mehr als meine Schwärmerei für diese Sauna. Mein Garten wäre wie gemacht dafür, die familiären Mitstreiter sind auf meiner und damit Castor’s Seite. Es bleiben aber noch ein paar Fragen offen, daher steht die Sauna Box eben noch nicht in meinem Garten im Burgenland.

Liebes Castor-Team,


ich finde diese Box grandios, aber ich frage mich: Was sagt die Bauphysik dazu? Geht das denn, was den Wandaufbau der Materialien betrifft, eine Holzsauna in einem Stahlcontainer zu setzen? Ich zweifle da noch ein wenig. Aber lasse mich gerne überzeugen.
Und, wie immer ist es nicht ersichtlich was das gute Stück denn kosten soll?
Aber liebes Castor-Team, das Design ist einfach nur schön, auch die Bilder dazu. Und ich kann mir vorstellen, es wäre schön, in so einer Umgebung und ganz in der freien Wildbahn meines Gartens E-Gitarre zu lernen. (Fraglich allerdings was die Nachbarn davon halten)

Autarker Zufluchtsort


Und zudem könnte ich die Box hie und auch umfunktionieren: Mit Holzofen, Dusche und Liegefläche spräche nichts dagegen, immer wieder mal dort ganz einzuziehen. Es ist also viel mehr als nur eine Sauna Box, es ist ein Gartenhaus, ein autarker Zufluchtsort, der gerade auch in der kalten Jahreszeit seinen Reiz hat.
In meinen nächsten Beiträgen möchte ich mich einem ganz anderen Thema widmen: Der Wertigkeit, Darstellung und Realität von nicht gebauter Architektur. Durch meine Plattform BEST(un)BUILT ist dies ein Kernthema meiner Arbeit in der Architektur. Es hat viele spannende Facetten und wirft Unmengen an Frage auf.
Ich möchte meine Gedanken dazu gerne mit Ihnen teilen und bin gespannt, wie Sie darüber denken.

2 Comments

  1. Wolfgang sagt:

    Liebe Lena,
    danke für den sehr interessanten Beitrag. hast du eine idee, in welcher Größenordnugn sich der preis bewegen könnte? und ob es Ähnliches aus Österreich gibt? Danke und LG, Wolfgang

  2. Lieber Wolfgang,
    Ich weiß es leider auch nicht, aber ich habe nun aufgrund der Nachfrage bei Castor angefragt. Sobald ich eine Antwort bekomme, werde ich es hier posten.
    In Österreich keine ich kein ähnlich gutes Design für eine Sauna, es gibt meines Wissens nach nur die ewig gleichen Modelle, entweder konventionell oder ganz glattes Design, als Box und mit riesen Fenster. Und sehr sehr teuer.. Leider. Liebe Grüße, lena

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *