Lass die Sonne rein!

Lass die Sonne rein!

Freunde, es geht voran! In den nächsten beiden Blogs werde ich per Fotostrecke zeigen, wie schnell, unkompliziert und sauber Ihr Licht Licht Licht in Eure 4 Wände zaubern könnt.

Das Thema war also, wie bekomme ich in meinem alten Häuschen in den finstersten Winkel Tageslicht. Die Fa. Velux, vertreten durch den Herrn Rois aus Steirisch Tauchen, wusste Rat.
Also war es eine schnell beschlossene Sache, ein Velux-Fenster zwischen 2 Gaupen, die zwar recht hübsch sind, aber recht wenig Licht „liefern“, einzubauen.

Dieses Foto zeigt das „Vorher“!

Ein Velux-Fenster GGU 66 Solar Schwingfenster und ein Alu-Rolladen solarbetrieben waren gleich bestellt.
Und ich kann Euch sagen: Der Einbau war in einem halben Tag erledigt, ohne Dreck, ohne viel Scherereien und ganz ohne Zwischenfälle und preis-leistungsmäßig auch recht wohlfeil!
Das ganze ging so flott, dass ich mit dem Fotografieren kaum nachgekommen bin…aber seht selbst

Alles offen

Um das Finstere zu verdeutlichen, hier noch eine Innenansicht des Raumes vor der „Velux-Belichtung“. Ihr werdet den Unterschied zum Schlussfoto deutlich erkennen.

Zuerst wurden mal die Ziegel entfernt, die Lattung durchgesäbelt und die Dämmung entfernt. Ruck Zuck!

Anschließend wurde ein Rahmen eingesetzt, und damit war jetzt fürs erste mal außen alles vorbereitet. Jetzt konnten die Burschen recht einfach von innen feststellen, wo denn jetzt das Loch aufzuschneiden sei.
Von außen einfach in den Ecken ein Loch reingebohrt und dann von innen mit einer Säge die Rigipsplatten durchgeschnitten.

Staubfrei

Vorbildlich!
Dass es beim Aufschneiden nicht zu sehr staubt, haben die Jungs innen mal alles mit Plastikplanen abgehängt und zusätzlich beim Rigipssägen…was normalerweise eine sehr staubige Angelegenheit sein kann…bzw. ist… mit dem Staubsauger jedes weiße Flankerl gleich weggesaugt. Wie gesagt vorbildlich…und schon war der Weg frei für’s neue Fenster…

Endlich konnte man den Himmel sehen. Licht durchflutete den Raum….einziger Nachteil: Jetzt kann man auch sehen, wo sich im Laufe der Jahre überall Spinnweben angesammelt haben… 🙂

Im nächsten Blog geht’s weiter mit der neuen Befensterung!
Also unbedingt dranbleiben!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel