Nachhaltig Relaxen: Reisen bildet auch das Umwelt-Bewusstsein

Nachhaltig Relaxen: Reisen bildet auch das Umwelt-Bewusstsein

„Man muss reisen, um zu lernen“, das wusste schon Mark Twain. Heute stellen wir Hotels vor, in denen sich Gäste in Sachen Energieeffizienz einiges abschauen können.

Das Familienhotel Seitenalm bei Radstadt erfreut Skifahrer, kleine „Wasserflöhe“ und Gourmets – und ist auch aus energietechnischer Sicht hoch interessant. Auf dem Ponystall etwa steht mit großen Buchstaben: „Unsere Energie beziehen wir dankend aus dem Wald.“ Gemeint ist damit nicht das Futter der Vierbeiner, die Aufschrift bezieht sich auf das Hackschnitzel-Lager. „Seit 2006 heizen wir das gesamte Hotel und den Wellnessbereich inkl. Heißwasser mit einer Hackgut-Anlage“, erklärt Peter Arnold, Besitzer und Leiter des Hotels. Das Holz stammt aus dem eigenen Wald und von Zulieferern aus der Region.

Hackschnitzel & Sonnenenergie

Zusätzlich produziert Peter Arnold mit insgesamt 82 KW-Photovoltaikanlagen (72 KW auf dem Hoteldach, 10 KW auf dem Mitarbeiterhaus) Sonnenstrom. „Seit einiger Zeit fließt dieser auch in ein Elektroauto, geht super auf den Bergstraßen“, so der Öko-Hotelier. Auch Kinder können mit Sonnenstrom fahren, nämlich auf der Carrerarennbahn. „Dank unserer sonnigen Lage zahlt sich die Photovoltaikanlage echt aus.“

Schwimmen im Quellwasser

Dreht man ein paar Runden im hoteleigenen Schwimmbad, ist das via Hackschnitzel erwärmte Wasser wohl weniger weit angereist als die meisten Gäste: Das Wasser stammt aus der Quelle oben am Berg Predigtstuhl. Pro Sekunde sprudelt dort 1 Liter heraus, auch das gesamte Wasser in den Zimmern stammt aus der Quelle. „Wir lassen es auch über Granda-Steine fließen. Wer daran glaubt, merkt den Unterschied“, schmunzelt Peter Arnold. Interessant für Architektur- und Inneneinrichtungs-Fans ist vor allem der neue Lounge-Bereich bei der Sonnenterrasse: Die „Auszeit“ bietet mit gebürsteter Fichte und stylishen Kaminen Gemütlichkeit, ohne zu rustikal zu wirken.

Weitere Infos: Kinderhotel Die Seitenalm****, family austria Hotels & Appartments

© Lorenz Masser

Energieeffizienz im Thermenhotel Stoiser

Das Thermenhotel Stoiser mit hoteleigenen Saunen, Pools und direktem Zugang zur Therme Loipersdorf ist als Wellness-Topadresse bekannt. Hinter den Kulissen ist Energieeffizienz Trumpf. Eine Lüftungsanlage sorgt für hochwirksame Wärmerückgewinnung, dazu topgedämmte Außenbauteile. Begrünte Dächer ermöglichen die Wiederaufbereitung von Regenwasser, das auch in Zisternen gesammelt und u.a. für die WC-Spülung genutzt wird. „Im Saunabereich haben wir Lehmputz aus der Region, dieser erdige Baustoff kommt auch haptisch sehr gut an“, sagt Hoteleigentümer und Betreiber Gerald Stoiser.

„Regional ist erste Wahl“

Was neben Umweltgedanken und wirtschaftlichen Überlegungen für die umfangreichen baulichen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz spricht: „Wir wollten die Wohn- & Wohlfühlqualität verbessern.“ Das Motto „regional ist die erste Wahl“ prägt die Kulinarik, u. a. genießt man Uhudla, Aufstriche vom Steßlhof, Käse aus der Fromagerie Riegersburg. Interessant für Design-Fans: Die Design-Zimmer und Suiten hat der Grazer Architekt Georg Eder gestaltet, mitentwickelt und gebaut hat die Einrichtung die Fehringer Möbelwerkstatt www.cserni.at .

Weitere Infos: **** Thermenhotel Stoiser

Nach Öko-Richtlinien selber machen

Im Kärntner Familienhotel Burgstaller wird alles, was geht, nach Öko-Richtlinien selbst erzeugt: Dabei helfen der Biobauernhof am Millstätter See und eine Hackschnitzelheizung. Seit 2014 kommt sogar mittels E-Werk mit Wasserkraft selbst produzierte Strom ( ca. 50 KW/h) aus der Steckdose.

Weitere Infos: **** Familiengut-Hotel Burgstaller

Pionier

Das Biolandhaus ARCHE in St. Oswald zählt seit über 30 Jahren zu den Ökopionieren in Österreich. Die CO2-Emissionen konnten auf etwa 10 kg pro Nächtigung gesenkt werden, das ist ungefähr ein Drittel eines vergleichbaren Wellnesshotels. Für das umfassende Konzept hat die ARCHE neben dem Österreichischen und dem Europäischen Umweltzeichen Auszeichnungen wie den Trigos, Green Brand, EHC (Eco Hotels Certified) und viele mehr erhalten. www.bioarche.at

Was es in Michaela Reitterers Null-Energie-Stadthotel Stadthalle Neues gibt, erfahren Sie hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel

Natürlicher Energiespar-Garten

Umweltschonend das eigene Grün genießen: Landschaftsarchitektin Birgit Fischer-Radulescu (www.purpurgruen.at) hat für Wohnzeit einen naturnahen und energieeffizienten Garten geplant. Energieblog bringt