Schnell besser bauen: Wiener Messe mit Bau-Rettungsgasse

Schnell besser bauen: Wiener Messe mit Bau-Rettungsgasse

Wer nachhaltig bauen oder sanieren will, sollte auf der Wiener Messe BAUEN & ENERGIE die BAU-RETTUNGSGASSE besuchen: 25. bis 28. Jänner.

„Wir können uns nach Ansicht der IG Innovative Gebäude und seiner 150 Mitglieder diesen zerstörerischen Raubbau an Ressourcen, Energie und Gebäudequalität nicht mehr leisten. Gebäude und Siedlungen der Zukunft dürfen nicht weiter Sondermülldeponien sein, die weltweit immer austauschbarer und gleichartiger werden“, meint Heinrich Schuller. Der Architekt, einer der Organisatoren der BAU-RETTUNGSGASSE, ist überzeugt: „Die Zukunft gehört einer ökologisch nachhaltigen Architektur.“ Dafür brauche es fähige und willige Planer, engagierte Bauunternehmer und innovative Produkte – und all das sollen Bauherren und Sanierer im Rahmen der Wiener Messe BAUEN & ENERGIE in der BAU-RETTUNGSGASSE (BRG) finden.

Innovationen & Architekten-Speed-Dating

Wie hängt Bauweise mit Behaglichkeit zusammen? Was haben Fenster mit Gesundheit zu tun? Wie kann nachhaltige Architektur den Wert einer Immobilie steigern? Die 7 Themenstationen der BRG sollen den Weg zu ganzheitlichen, zusammenhängenden Lösungen aufzeigen. Innovative Produkte werden vorgestellt, darunter ein neuartiges „Wandsystem 4.0“, ein gerade in Entwicklung befindliches Fußbodenheizungssystem auf elektrischer Basis, bei dem die bestehenden Heizungsrohre mit einer elektrisch leitenden Flüssigkeit befüllt werden. 3F-Solar zeigt seine innovativen Hybridkollektoren, die es ermöglichen Solarstrom und heisses Wasser mit einem Kollektor zu erzeugen. Ebenfalls interessant: Einblasstroh als regional verfügbare Alternative zu künstlichen Dämmstoffen. Beim Architekten-Speed-Dating der IG Architektur kann man 7 Architekten in je 7 Minuten im Gespräch kennen lernen.

„Auf schnellstem Weg die Bauqualität retten“

„Nachhaltigkeit braucht ganzheitliche Zugänge, Architektur ist das zentrale Bindeglied aller Gewerke“, betont Heinrich Schuller. „Die BRG ist die einzige funktionierende Rettungsgasse Österreichs. Wir wollen auf schnellstem Weg die Bauqualität in Österreich retten.“ Die BRG ermögliche zudem Unternehmen, Kooperationen einzugehen, neue Innovationen durch interdisziplinäres Denken zu forcieren und den Vorteil der Zusammenarbeit in einer Branche, die von Konkurrenz geprägt ist, zu erkennen. In diesem Sinn sind auch die durch den Titel „Bau-Rettungsgasse“ geweckten Assoziationen zum Autofahren zu verstehen. „Beide Rettungsgassen funktionieren nur, wenn alle zusammen helfen.“

Infos

Das Magazin „energie:bau – Fachmagazin für Architektur & Technik“ ist Medienpartner der BAU-RETTUNGSGASSE. Auf der Website energie-bau.at gibt es weitere Infos zum Event, vor Ort ist eine spezielle energie:bau-Broschüre erhältlich.

BRG-Facts

7 Themenstationen (Architektur, Innovation, Bau, Energie, Gesundheit, Holz, Technik) der BRG auf der Wiener Messe BAUEN & ENERGIE (von 25. bis 28. 1. 2018) geben zusammenhängende Antworten auf komplexe Fragen.

Getragen wird die BRG von den Organisationen Plattform IG Innovative Gebäude Österreich, IBO Österr. Inst. f. Bauen und Ökologie, ENU Energie- und Umweltagentur NÖ, IG Architektur und der Passivhaus Austria sowie 30 Unternehmen aus den Bereichen Planung, Bau, Holz, Energie und Innovation.

>> Bau-Rettungsgasse auf Facebook

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *