Ausgezeichnet: Österreichs beste energieeffiziente Sanierungen

Ausgezeichnet: Österreichs beste energieeffiziente Sanierungen

CO2-Einsparung, zeitgemäße Nutzung, soziale Verantwortung, verbesserte Wohnqualität und Denkmalpflege: dafür stehen die 2018 mit dem ETHOUSE Award ausgezeichneten Projekte ‒ sowie ihre Beteiligten. Im März haben wir ‒ die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) ‒ den Preis für thermische Sanierungen zum neunten Mal vergeben.

Von Experten-Jury ausgewählt, bewertet und prämiert

Impulse für energieeffizientes Sanieren setzen ‒ mit diesem Anliegen wählte die Jury unter dem Vorsitz von Arch. Johannes Kislinger (AH3 Architekten) die Siegerprojekte aus. Ausschlaggebend waren die Ausführungsqualität, der Umgang mit dem Altbestand und die architektonische Umsetzung. Jury-Mitglieder waren Renate Hammer (Institute of Building Research & Innovation), Christian Pöhn (MA 39), Ralf Pasker (Präsident EAE), Manuel Führer (Herausgeber und Verlagsleiter wohnnet.at), Architekt Bruno Sandbichler (gharakhanzadeh sandbichler architekten zt) und ich, als Vertreter der QG WDS.

Werterhalt und Gestaltung

Mit dem ETHOUSE Award zeichnen wir seit 2008 Gebäudesanierungen aus, die mehr können, als einfach nur Energie zu sparen (2018 wurde eine Verbesserung des Heizwärmebedarfs von bis zu 91 Prozent erreicht!). Die Sanierungen stehen für eine baukulturelle, funktionale und soziale Werterhaltung. Gleichzeitig zeigen sie eindrucksvoll auf, dass Sanierung Architekten und Planern nicht weniger Möglichkeiten bietet als der Neubau ‒ in Sachen Energieeinsparung wie in gestalterischer Hinsicht.

Vor den Vorhang: qualitativ verarbeiteter Vollwärmeschutz

Als Auslober bekennen wir uns auch dazu, die bautechnischen und energetischen Aspekte der Sanierung nachdrücklich zu würdigen. Gerade Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind nur so gut wie ihre Verarbeitung. Und erst ausgefeiltes Know-how zur Verarbeitung ermöglicht architektonische Lösungen, die WDVS als Baustoff behandeln ‒ samt den gestalterischen Möglichkeiten, die sich dadurch für die unterschiedlichsten Gebäudetypen auftun. 2018 wurde auch wieder Sanierungen ausgezeichnet, die im Rahmen der Denkmalpflege umgesetzt worden sind. Sie beweisen, dass ein WDVS mit Denkmalschutz vereinbar ist!

Sanierung ist Zukunft

Vor dem Hintergrund der Klimaziele 2050 hat das Thema Sanierung in den vergangenen Jahren rasant an Bedeutung gewonnen. Der Gebäudebereich ist mit 40 Prozent des Gesamtenergiebedarfs einer der größten Endenergieverbraucher, und er bietet großes Einsparungspotenzial. Als ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme haben wir uns das Ziel gesetzt, für eine positive Energiezukunft aktiv zu sein. Der ETHOUSE Award ist und bleibt ein Instrument dahin.

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern!

Detaillierte Projektbeschreibungen finden Sie hier: www.ethouse.waermedaemmsysteme.com

Die Siegerprojekte im Überblick

Kategorie „Einfamilienhäuser“

HAUS L.
Pötzleinsdorferstraße 182, 1180 Wien
Architekturbüro Reinberg ZT GmbH
Felzmann Bau GmbH
Eckdaten WDVS: EPS, 25 cm
Baujahr: 1960er

Kategorie „Wohnbau“

Lobmeyrhof in Wien
Lorenz‐Mandl‐Gasse 10‐16, 1160 Wien
GSD ‒ Gesellschaft für Stadt- und Dorferneuerung m.b.H.
ARGE Solut GmbH, Voitl & Co Baugesellschaft m.b.H.

Kategorie „Dienstleistung“

Neue Mittelschule Frankenmarkt
Hauptstraße 27, 4890 Frankenmarkt
PROYER & PROYER Architekten
Kieninger GesmbH, Schmidhofer GesmbH

Lobende Erwähnung Kategorie
„Wohnbau & Denkmalschutz“

Kremser Sternhof
Göglstraße, Dr.-Pollhammer-Gasse, 3500 Krems

GEDESAG ‒ Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft
Schubrig GmbH, Bergland Fassaden GmbH

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel