Retten wir den Regenwald!

Retten wir den Regenwald!

Rettet die Wale, stoppt den Plastikmüll, lasst den Regenwald leben! Mein 13-jähriger Sohn hat plötzlich den Öko in sich entdeckt, mehrmals täglich schickt er mir Tipps aufs Smartphone, mit denen ich die Welt verbessern soll. Natürlich sagt er es mir auch direkt: „Wir müssen etwas für den Planeten Erde tun, Papa!“ Da kann und soll man natürlich nicht Nein sagen – wer seinem Sohn verspricht, ihm bei der Rettung der Welt zu helfen, sollte ihn dann nicht im Stich lassen.

Mission „Retten wir den Regenwald“

Unsere Strategie ist schnell gefunden: Erstens kaufen wir nur mehr Glasflaschen – hat sowieso mehr Stil. Oder haben Sie schon einmal in einem Restaurant, das auf sich hält, eine Plastikflasche auf den Tisch gestellt bekommen? Eben. Ungesund sind Getränke aus Plastikflaschen auch, aktuellen Studien zufolge sollen sie sogar unfruchtbar machen und das Erbgut verändern. Warum sollte ich meine beiden Söhne diesem Risiko aussetzen? Als nächstes: Mission Regenwald. Tatsächlich verursacht die Abholzung der Tropenwälder größere Schäden als der weltweite Straßen-, Flug- und Schiffsverkehr.

Parkett ohne Palmen

„Sollen wir ein paar Palmen adoptieren?“ fragt der Jüngere. „Vielleicht ein anderes Mal“, antworte ich, „der Klimawandel ist noch nicht soweit fortgeschritten, dass man Palmen problemlos durch den burgenländischen Winter bringt.“ Aber wir bekommen einen neuen Boden – und da gibt es Bio-Parkettböden, die komplett tropenholzfrei sind. Weitzer verzichtet als einer der ersten großen Parketthersteller bereits seit Jahren komplett auf Tropenholz. Der Fokus liegt auf heimischen, regionalen Rohstoffen wie der Steirischen Eiche. „Die muss auch nicht um die halbe Welt zu uns ins Wohnzimmer transportiert werden“, weiß mein jüngerer Sohn. Der Ältere hat noch ein paar Zahlen parat: „Alle drei Sekunden verschwindet laut WWF auf der Erde Wald der Größe eines Fußballfeldes, das sind 20 Fußballfelder pro Minute oder 76.000 Quadratkilometer pro Jahr.“ „Wohin verschwinden die Bäume? Können sie gehen, wie die Ents bei Herr der Ringe?“ will der Jüngere wissen. „Leider nein, sie werden umgeschnitten, vor allem in den tropischen Trocken- und Regenwäldern.“

Weniger heizen

Der Parkettboden hilft sogar, Energie sparen: Mehr als ¾ der in Privathaushalten genutzten Energie wird zum Heizen verwendet. Studien belegen, dass Parkett um bis zu 2,2 °C fußwärmer ist als andere Beläge wie Fliesen oder Laminat. Das bedeutet, dass Holzböden den täglichen Energieverbrauch ganz natürlich reduzieren. Und zwar beträchtlich, schließlich gilt: 1 °C weniger geheizte Raumtemperatur spart 6 % Heizkosten. Der Winter ist noch weit weg – vielleicht fällt uns bis dahin ein, wie wir die Wale retten können.

Weitere Informationen dazu, welcher tropenholzfreie Parkett am besten zu Ihren Ansprüchen passt, erfahren Sie im persönlichen Beratungsgespräch in unserem Showroom (Zelinkagasse 10, 1010 Wien) oder auf unserer Homepage.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwandte Artikel