Die Post bringt auch dem Umweltschutz etwas

Die Post bringt auch dem Umweltschutz etwas

Briefe, Pakete und Werbesendungen der s Bausparkasse werden von der Österreichischen Post CO2 neutral zugestellt.

Die Post ist das größte Logistikunternehmen Österreichs, Tag für Tag umrunden die Post-MitarbeiterInnen mehrfach die Erde. Ob mit Moped, Auto oder LKW – die Fahrzeuge benötigen Treibstoff, und zwar rund 22 Millionen Liter im Jahr. Zusätzlich benötigen die Post-Gebäude rund 125 Millionen Klowattstunden (kWh) Energie pro Jahr. Zählen wir eins und eins zusammen, wird klar: Die Österreichische Post verursacht eine Menge CO2-Emissionen.

Seit 2011 wird auf grüne Logistik gesetzt – geprüft vom TÜV

Schon vor ein paar Jahren startete die Post die Initiative „CO2 neutral zugestellt“ für Briefe, Pakete, Zeitschriften und Werbesendungen. Eine Initiative ins Leben zu rufen, heißt aber noch lange nicht, dass sie auch erfolgsgekrönt ist. Und so wird diese vom TÜV Austria begleitet und geprüft.

Welche Maßnahmen sind notwendig, um auch tatsächlich CO2-Emissionen einzusparen?

Alternative Energieformen müssen her. Die Post besitzt eine enorme Anzahl an Fahrzeugen. Da liegt es nahe, in Elektroautos zu investieren. Das alleine ist aber noch zu wenig. Auch die Gebäude beziehen ihren Strom aus erneuerbaren Energieformen wie Photovoltaikanlagen.

Post kompensierte 283.700 kg CO2 für die Erste Bank Gruppe

Insgesamt wurden von der Post für die Erste Bank Gruppe – mit der s Bausparkasse – 21,1 Mio. Sendungen verschickt und dabei 283.700 kg CO2 kompensiert.

Was bedeutet denn eigentlich die Kompensation von CO2?

CO2 entsteht, wenn Energie aus fossilen Energieträgern genutzt wird. Egal, ob bei Strom-, Heizwärme- und Warmwasserverbrauch oder Mobilität. Diese Emissionen lassen sich nicht ganz verhindern, allerdings können diese an anderer Stelle eingespart werden. Und hier kommen Klimaschutzprojekte ins Spiel. Denn durch die Unterstützung können CO2-Emissionen im Ausmaß der verursachten Emissionen vermieden werden.

Die Österreichische Post verursacht zwar noch CO2-Emissionen – ganz ohne geht es noch nicht –, umso mehr ist es dem Unternehmen ein Anliegen, die vorhin schon erwähnten Klimaschutzprojekte zu unterstützen und so einen Ausgleich zu schaffen. Und hier wird ganz behutsam selektiert, welche nationalen und internationalen Projekte unterstützt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *