Eco-Programme: Wer mehr Zeit investiert, spart bares Geld!

Eco-Programme: Wer mehr Zeit investiert, spart bares Geld!

Moderne Waschmaschinen und Geschirrspüler beweisen: Es ist kein Widerspruch, dass Eco-Programme mit längeren Laufzeiten weniger Energie verbrauchen.

Warum das so ist?

Viele Waschmaschinen und Geschirrspüler arbeiten mit Programmlaufzeiten von 180 Minuten oder mehr. Da wechseln viele Benutzer zum kürzeren Standardprogramm, in dem Glauben, damit weniger Energie zu verbrauchen. Dabei lässt die Programmdauer den Stromverbrauch gar nicht in die Höhe schießen.

Je heißer, desto teurer

Eco-Programme laufen nur für einen kurzen Zeitraum auf hohen Temperaturen. Da rund drei Viertel des Energieverbrauchs einer Waschmaschine bzw. Spülers fürs Erhitzen des Wassers drauf gehen, spart diese Betriebsweise dadurch im Endeffekt Energie.

Die längeren Laufzeiten der Eco-Programme sorgen dafür, dass die Wäsche bzw. das Geschirr trotzdem sauber wird. Außerdem schonen die niedrigen Temperaturen unter anderem empfindliche Wolle und temperatursensibles Geschirr.

Verbrauchswerte, die man im Energielabel findet, beziehen sich immer auf die integrierten Eco-Programme der Geräte. Die energieeffizientesten Geräte finden Sie – wie gewohnt – in den topprodukte.at-Toplisten.

Vier Faktoren, ein Ergebnis

Zeit, Temperatur, Waschmittel und Mechanik: Diese vier Faktoren beeinflussen den Energieverbrauch beim Waschen oder Spülen. Wird nur einer dieser Faktoren verändert, wirkt sich das unweigerlich auch auf die anderen drei aus. Beispielsweise kann die Waschtemperatur nicht beliebig gesenkt werden, da die in den Waschmitteln enthaltenen Enzyme ihre Wirkung nicht entfalten können und somit nicht mehr richtig funktionieren.

Aber auch aus hygienischen Gründen sollte die Wasch- bzw. Spültemperatur eher nicht unter 30 Grad liegen, da sonst viele Keime überleben.

Richtig waschen leichtgemachtDer Aufwand, um Bekleidung und andere Wäsche fachgerecht zu pflegen, ist verhältnismäßig gering und hilft Ihnen, bares Geld zu sparen.

  • Sortieren Sie Ihre Textilien sorgfältig nach Pflegeanforderungen, Farbe und Material
  • Problematische Verschmutzungen sollten Sie unbedingt mit den entsprechenden Mitteln vorbehandeln. Entweder über Nacht mit etwas Waschmittel einweichen, oder mit Kernseife die Flecken vorbehandeln.
  • Hochwertige Fein und Wollwaschmittel stellen oft eine gute Investition für empfindliche Wäsche dar. Universalwaschmittel eher vermeiden.
  • Um die Farben zu schonen, können Jeans und farbige Blusen vor dem Waschen auf links gedreht werden. Schließen Sie Reißverschlüsse und Knöpfe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *